zuguterletzt oder zu guter Letzt

zuguterletzt oder zu guter Letzt

In wissenschaftlichen Hausarbeiten oder Argumentationen oder mündlichen Präsentationen ist es sehr wichtig, dass man die Inhalte logisch miteinander verknüpft. Dazu nutzt man häufig Konnektoren, worunter z.B. Pronomen, Konjunktionen oder Adverbien fallen. Bei der Suche nach Synonymen für Adverbien schließlich, alles in allem oder zuletzt fällt einem dann der tolle Ausdruck zu guter Letzt ein, jedoch ist man sich über den Gebrauch nicht mehr sicher. Heißt es zuguterletzt oder zu guter Letzt? In diesem Beitrag erfahrt ihr, welche Rechtschreibung korrekt ist. 

Inhalt

zuguterletzt oder zu guter Letzt?

Die Rechtschreibung fällt vielen Muttersprachlern schwer, da es mit zuallerletzt oder zuallererst ähnliche Konstruktionen gibt, welche die Entscheidung nochmals erschweren. 
Bei der Kombination aus der Präposition zu, dem flektierten Adjektiv guter und dem Nomen Letzt handelt es sich um einen feste Wortverbindung, die getrennt geschrieben werden muss. Das Nomen die Letzt geht auf das mittelhochdeutsche Wort -letzte zurück und bedeutet „Abendmahl“. In der Wortverbindung zu guter Letzt bleibt das Nomen erhalten, die Getrenntschreibung ist als feste lexikalische Einheit im Wörterbuch vermerkt.

zu guter Letzt

Beispiele: 

  1. Der Gastronom möchte seine Gäste im kommenden Sommer mit einer neuen Inneneinrichtung und einem neuen Menü überraschen. Zu guter Letzt soll der Außenbereich renoviert und ausgebaut werden. 
  2.  In abgeschlossenen Geschäftsjahr haben wir unsere Ziele bei Weitem überschritten. Zu guter Letzt möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken, ohne die unser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.
  3. Zu guter Letzt werde ich auf die Ergebnisse der klinischen Studie eingehen und zu ergreifende Maßnahmen darlegen.  

Getrenntschreibung ist richtig!
Die korrekte Rechtschreibung lautet: zu guter Letzt.

Warum schreibt man zu guter Letzt getrennt, aber zuallerletzt zusammen?

Die Antwort ist in einfach, auch wenn sie für manch eine Leserin, manch einen Leser unbefriedigend sein wird. Die Wendung zu guter Letzt hat neben dem veralteten Nomen Letzt auch die Getrenntschreibung bewahrt. Man könnte nun theoretisch einen Satz wie z.B. Die gute Letzt war für den Frühling angekündigt.  
Im Gegensatz dazu schreibt man alle anderen Verbindungen mit letzt zusammen. Darunter fällt auch das Adverb zuallerletzt, was „ganz am Ende, am Schluss“ bedeutet. 

Häufige Fragen zur Rechtschreibung

Man schreibt die Wendung zu guter Letzt getrennt und das aus dem Mittelhochdeutschen entlehnte Nomen Letzt groß.

Die Wendung zu guter Letzt bedeutet: 

  • abschließend
  • ganz zum Schluss
  • schließlich

Weitere sprachliche Zweifelsfälle der deutschen Sprache finden Sie hier:

⇒ Sprachliche Zweifelsfälle