Adverbiale Bestimmungen

Adverbiale Bestimmungen

Was sind adverbiale Bestimmungen?

Adverbiale Bestimmungen geben zusätzliche Informationen über die Zeit (Wann?), einen Grund (Warum?), die Art und Weise (Wie?) oder einen Ort (Wo?). Man bezeichnet sie deshalb auch als Umstandsbestimmungen, da sie nähere Umstände einer Handlung oder eines Vorgangs beschreiben. Im Gegensatz zu den Objekten werden adverbiale Bestimmungen häufig nicht vom Verb gefordert bzw. regiert. Man bezeichnet sie aus diesem Grund auch als Angaben, da sie in einer Äußerung frei hinzugefügt werden können und weglassbar sind. Dennoch gibt es Adverbiale, die nicht weggelassen werden können, weil sie vom Verb gefordert werden. Daher ist es sinnvoll, zwischen adverbialen Angaben (nicht vom Verb gefordert) und adverbialen Ergänzungen (vom Verb gefordert) zu unterscheiden.

Welche adverbialen Bestimmungen gibt es?

Adverbiale Bestimmungen dienen dazu, eine Angabe zur Zeit, eines Grundes, einer Art und Weise oder eines Ortes zu machen. Dadurch kann eine durch das Verb ausgedrückte Handlung oder ein Vorgang sowie ein Zustand näher beschrieben werden. Hinsichtlich ihrer Bedeutung kann man die folgenden vier Bedeutungsgruppen voneinander unterscheiden. 

Adverbiale Bestimmung der Zeit

Adverbiale Bestimmungen der Zeit dienen dazu, um nähere Informationen zum Zeitpunkt oder Zeitraum eines Geschehens oder eines Vorgangs zu geben. Man kann mit den Fragen Wann?, Wie lange?, Bis wann? oder Seit wann? nach Temporaladverbialen fragen.

Wann? Wie lange? Seit wann? ...

BeispielFrageTemporaladverbial
Die Kinder gehen nach dem Frühstück an den Strand?Wann gehen die Kinder an den Strand?Die Kinder gehen nach dem Frühstück an den Strand. 
Die Familie bleibt zehn Tage auf der Insel.Wie lange bleibt die Familie auf der Insel?Die Familie bleibt zehn Tage auf der Insel. 
Das Handtücher im Hotel wurden seit einer Woche nicht mehr gewechselt. Seit wann wurden die Handtücher im Hotel nicht mehr gewechselt?Die Handtücher im Hotel wurden seit einer Woche nicht mehr gewechselt. 

Adverbiale Bestimmung des Grundes

Adverbiale Bestimmungen des Grundes bzw. Kausaladverbiale geben den Grund / die Ursache einer Handlung, eines Vorgangs oder eines Zustandes an. Man kann mit der Frage Warum? nach ihnen fragen. 

Warum?

BeispielFrageKausaladverbial
Jonas kann wegen der Hitze nicht gut schlafen.Warum kann Jonas nicht gut schlafen?Wegen der Hitze kann Jonas nicht gut schlafen.
Die Familie macht einen Tagesausflug, weil sie ihren Urlaub nicht nur im Hotel verbringen möchteWarum macht die Familie einen Tagesausflug?weil sie ihren Urlaub nicht nur im Hotel verbringen möchte
Die Kinder umarmen ihre Eltern vor Freude.Warum umarmen die Kinder ihre Eltern.Die Kinder umarmen ihre Eltern vor Freude.

Adverbiale Bestimmung der Art und Weise

Adverbiale Bestimmungen der Art und Weise informieren darüber, wie bzw. auf welche Art und Weise eine bestimmte Handlung, ein Vorgang oder ein Zustand zustande gekommen ist. Man kann mit Wie? oder Auf welche Art und Weise? nach Modaladverbialen fragen. Darüber hinaus kann man mit Womit? fragen, wenn es sich um ein Mittel zum Zweck bzw. Instrument handelt (Instrumentaladverbial). 

Wie?

BeispielFrageModaladverbial
Julia zieht schnell ihren Bikini an. Wie zieht Julia ihren Bikini an?Julia zieht ihren Bikini schnell an. 
(adverbiale Angabe)
Die Kinder sammeln mit einer Schaufel und einem Eimer Muscheln ein. Womit sammeln die Kinder Muscheln ein?Mit einer Schaufel und einem Eimer
(Instrumentaladverbial)
Die Kinder finden das Abendprogramm sehr lustig.Wie finden die Kinder das Abendprogramm?Die Kinder finden das Abendprogramm sehr lustig.
(adverbiale Ergänzung)

Adverbiale Bestimmung des Ortes

Adverbiale Bestimmungen des Ortes dienen dazu, um nähere Angaben zum Ort eines Geschehens oder eines Vorgangs zu machen.
Darüber hinaus gebraucht man diese Lokaladverbiale auch, um eine Richtung anzugeben. Korrekterweise müsste man dann von einer adverbialen Bestimmung des Ortes und der Richtung sprechen.
Man kann mit Wo? nach dem Ort und mit Wohin? oder Woher? nach der Richtung oder dem Herkunftsort fragen. 

Wo? Woher? Wohin?

BeispielFrageLokaladverbial
Jonas springt ins Wasser.Wohin springt Jonas?Jonas springt ins Wasser.
Julia kauft auf einem Markt eine Kette aus Perlen.Wo kauft Julia eine Kette aus Perlen?Auf einem Markt kauft Julia eine Kette aus Perlen.
Die Familie kommt aus dem Urlaub zurück?Woher kommt die Familie zurück?Die Familie kommt aus dem Urlaub zurück.

Formen von adverbialen Bestimmungen

Adverbiale können durch unterschiedliche sprachliche Strukturen in Erscheinung treten. Sie können etwa als Adverbien, Adjektive, Präpositionalphrasen, Nominalphrasen oder untergeordneten Nebensätzen auftreten. In der folgenden Tabelle findet ihr Beispielsätze mit adverbialen Bestimmungen und Hinweisen zur äußeren Form. 

BeispieleFormen
(1) Julia steht (sehr) früh auf, um als Erste am Strand zu sein. Temporaladverbial in Form einer Adverb(-phrase)
(2) Jonas sitzt gemütlich im Schatten und isst ein Eis. Modaladverbial in Form eines Adjektivs
(3) Julia und Jonas möchten nach dem Mittagessen am Strand Volleyball spielen.Temporal- und Lokaladverbial in Form einer Präpositionalphrase
(4) Es war den ganzen Tag sehr warm. Temporaladverbial in Form einer Nominalphrase im Akkusativ
(5) Julia und Jonas freuen sich auf die Schulferien, weil sie mit ihren Eltern in den Urlaub fliegen.Kausaladverbial in Form eines untergeordneten Nebensatzes

Adverbiale Angabe oder Ergänzung?

Adverbiale Bestimmungen sind nicht immer weglassbar! In manchen Sätzen muss eine adverbiale Ergänzung stehen, da sie vom Verb bzw. Valenzrahmen eines Verbs gefordert wird. Aus diesem Grund muss zwischen adverbialen Angaben und adverbialen Ergänzungen unterschieden werden.
Um zu testen, ob es sich bei einem Satzglied, um eine Ergänzung oder eine Angabe handelt, kann man die Weglassprobe heranziehen. Wenn der Satz ohne die adverbiale Bestimmung Sinn ergibt, handelt es sich um eine Angabe.
Wirkt der Satz unvollständig bzw. ungrammatisch, handelt es sich um eine Ergänzung.
In der folgenden Tabelle findet ihr jeweils zwei Sätze mit einer adverbialen Angabe und einer adverbialen Ergänzung. 

BeispieleFormen
(6) Jonas spielt unter der prallenden Sonne Fußball.Adverbiale Angabe 
Test: Jonas spielt Fußball.
(7) Jonas legt sich unter den Sonnenschirm.Adverbiale Ergänzung 
Test: *Jonas legt sich.
(8) Jonas hat in einer Felsspalte einen großen Seestern entdeckt. Adverbiale Angabe
Test: Jonas hat einen großen Seestern entdeckt.
(9) In den Ferien fliegt die Familie in die KaribikAdverbiale Ergänzung 
Test: *In den Ferien fliegt die Familie

Merkmale von adverbialen Bestimmungen
– Adverbiale Bestimmungen bestimmten einen Satz näher
– Sie geben Informationen über die Zeit, den Grund, die Art und Weise oder den Ort
– Es gibt adverbiale Angaben (weglassbar und nicht vom Verb gefordert) sowie adverbiale Ergänzungen (vom Verb gefordert)
– Man kann mit Wann?, Wo?, Warum? oder Wie? nach ihnen fragen

Weitere Grammatikthemen finden Sie hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on whatsapp

Schreiben Sie einen Kommentar :)