Perfekt Zeitform

Perfekt Tempusform

Was ist Perfekt?

Das Perfekt ist eine Zeitform im Deutschen. Es dient in der gesprochenen Sprache dazu, Aussagen über vergangene Ereignisse, Handlungen oder Zustände zu machen. In der geschriebenen Sprache verwendet man das Perfekt in konzeptionell mündlichen Texten, d.h. in informellen Berichten oder Äußerungen (z.B. Postkarte, E-Mail, SMS, Chats, Foren, etc.). 

Perfekt Bildung

Man bildet das Perfekt mit den Hilfsverben sein oder haben im Präsens und dem Partizip 2 eines Vollverbs. 

sein / haben + Partizip 2 (Partizip Perfekt)

Perfekt mit haben oder sein?

Es gibt einige Regeln, die euch dabei helfen, das Perfekt richtig zu bilden. 
Wenn euch interessiert, welche Verben das Perfekt mit sein oder haben bilden, dann schaut euch bitte die folgenden Beiträge genauer an:

Perfekt von gehen

Das Verb gehen ist ein intransitives Verb und drückt ein Bewegung aus. Man bildet das Perfekt von gehen mit dem Hilfsverb sein. 

PersonBeispiel
ich
1. Person Singular
Ich bin nach Hause gegangen.
du
2. Person Singular
Wann bist du nach Hause gegangen?
er, sie, es
3. Person Singular
Marie ist ins Kino gegangen.
wir
1. Person Plural
Wir sind gestern ins Schwimmbad gegangen
ihr
2. Person Plural
Seid ihr eigentlich auch zur Party gegangen?
sie, Sie 
3. Person Plural
Sie sind mit Freunden ins Restaurant gegangen

Perfekt von essen

Das Verb essen ist ein transitives Verb (Verb mit Akkusativergänzung). Man bildet das Perfekt mit transitiven Verben mit dem Hilfsverb haben

PersonBeispiel
ich
1. Person Singular
Ich habe eine Pizza gegessen
du
2. Person Singular
Was hast du zu Mittag gegessen?
er, sie, es
3. Person Singular
Sie hat ein Eis gegessen
wir
1. Person Plural
Wir haben noch nichts gegessen!
ihr
2. Person Plural
Habt ihr dort schon einmal etwas gegessen?
sie, Sie 
3. Person Plural
Haben Sie schon gegessen?

Beispielsätze im Perfekt

(1) Klara ist in den Urlaub gefahren
(2) Im Bus ist Klara eingeschlafen.
(3) Ihre Freunde sind zu Hause geblieben
(4) Am Strand hat sie ein Eis gegessen
(5) Sie hat sich auf den Urlaub gefreut.

Perfekt oder Präteritum?

Wenn man in der gesprochenen Sprache oder informellen, konzeptionell mündlichen Texten über Vergangenes spricht, verwendet man meistens das Perfekt.
Es gibt jedoch einige Verben, die man auch in der mündlichen Sprache im Präteritum gebraucht. Dazu gehören z.B. die Verben sein, haben oder werden, die Modalverben sowie einige 

Wie bildet man das Passiv Perfekt?

Das Passiv im Perfekt bildet man mit dem Hilfsverb sein und dem Partizip 2 des Vollverbs und dem verkürzten Partizip 2 worden

Hilfsverb sein im Präsens + Partizip 2 des Vollverbs + worden

Aktiv

(6a) Ein Taschendieb hat ihr im Urlaub den Geldbeutel geklaut

Passiv

(6b) Ihr ist im Urlaub der Geldbeutel geklaut worden

Passiv in allen Formen

In unserer Online-Grammatik finden Sie eine Übersicht zu allen Zeitformen im Aktiv und Passiv. Darüber hinaus zeigen wir für jede Form, wie man alle Passivsätze mit und ohne Modalverb formuliert. 

Hier geht es zu Passivsätzen in allen Zeitformen!

Modalverben im Perfekt

Wenn man Modalverben in objektiver Bedeutung verwendet, bildet man das Perfekt mit dem sog. Ersatzinfinitiv.
Mit dem Ersatzinfinitiv ist lediglich ein Verb im Infinitiv gemeint, das anstelle eines Partizips steht. In den Beispielen (7) und (8) stehen beispielsweise die Infinitive können und müssen statt gekonnt und gemusst

Beispiele mit Modalverben mit Infinitiv

(7) Klara hat bei diesen Bedingungen nicht surfen können
(8) Leider hat sie am Abend ihr Gepäck packen müssen

Man kann Modalverben jedoch auch ohne einen weiteren Infinitiv verwenden. In dieser Funktion gebraucht man das Modalverb als Vollverb. Das Perfekt ist in diesem Fall mit dem Hilfsverb haben und dem Partizip 2 des Modalverbs zu bilden!

Beispiele mit Modalverben ohne Infinitiv

(9) Das habe ich wirklich nicht gewollt
(10) Sie haben das sehr gut gekonnt

Meistens verwendet man das Modalverb als Vollverb nicht im Perfekt. Üblicherweise weicht man in Sätzen wie in (9) und (10) auf das Präteritum aus:

Das wollte ich wirklich nicht!
Sie konnten das sehr gut. lauten.

Weitere Grammatikthemen findet ihr hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserer Online-Grammatik profitieren können! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on whatsapp

Perfekt mit sein

Perfekt mit sein

In diesem Beitrag lernt ihr, welche Verben das Perfekt mit sein bilden. Ihr erhaltet allgemeine Informationen zum Gebrauch der Tempusform und einfache Beispiele mit Hinweisen zur Grammatik. Darüber hinaus lernt ihr, wann man das Präteritum oder Perfekt verwendet. 

Welche Verben bilden das Perfekt mit sein?

Das Perfekt mit sein wird mit Verben gebildet, die eine Bewegung oder eine Zustandsänderung anzeigen.
Eine Bewegung wird beispielsweise durch die Verben gehen, rennen, fahren, fliegen, ankommen, aussteigen etc. angezeigt.
Eine Zustandsänderung durch wachsen, werden, einschlafen etc. Im Gegensatz zum Perfekt mit haben, bilden nur wenige Verben das Perfekt mit sein. 

Folgende Verben bilden das Perfekt mit sein

  • intransitive Verben der Fortbewegung:
    Ich bin nach Hause gelaufen, Wir sind aus dem Bus ausgestiegen, Sie sind in den Urlaub geflogen

  • Verben, die eine Zustandsänderung beschreiben
    Ich bin gerade erst aufgestanden, Die Pflanze ist leider verwelkt, Das Kind ist ganz schön gewachsen?, …

  • Verben sein, bleiben, werden:
    Er ist nicht hier gewesen, Wo ist denn mein Schlüssel geblieben?, Er ist älter geworden, …

  • Ereignisverben passieren, geschehen:
    Was ist hier passiert?, … 
Perfekt mit sein - Übersicht

Wann bildet man das Perfekt mit haben?

Wenn ihr wissen möchtet, welche Verben das Perfekt mit haben bilden, lest doch bitte meinen Beitrag zum Perfekt mit haben

Weitere Grammatikthemen findet ihr hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Perfekt mit haben

Perfekt mit haben

In diesem Beitrag lernt ihr, welche Verben das Perfekt mit haben bilden. Ihr erhaltet allgemeine Informationen zum Gebrauch der Tempusform und einfache Beispiele mit Hinweisen zur Grammatik. Darüber hinaus lernt ihr, wann man das Präteritum oder Perfekt verwendet. 

Wie bildet man das Perfekt?

Das Perfekt wird mit der konjugierten Form der Hilfsverben haben oder sein und dem Partizip II gebildet.

Welche Verben bilden das Perfekt mit haben?

Folgende Verben bilden das Perfekt mit haben

  • die meisten transitiven Verben (Verben mit Akkusativergänzung):
    Ich habe eine Pizza bestellt, Wir haben ein Auto gekauft, …

  • reflexive Verben:
    Ich habe mich gewaschen, Hast du dich über das Geschenk gefreut?, Frank hat sich über seinen Nachbarn geärgert, …

  • Modalverben als Vollverben: Ich habe das nicht gewollt, Er wollte noch länger draußen bleiben, aber er hat nicht gedurft, … 

  • Witterungsverben:
    Es hat geregnet, geschneit, gehagelt, …

  • Verben mit Dativ- oder Präpositionalergänzung, die keine Zustandsänderung oder Bewegung ausdrücken:
    Sie hat ihm bei den Hausaufgaben geholfen, Paul hat nicht auf meine E-Mail geantwortet, …

  • Intransitive Verben, die einen Zustand beschreiben, ohne ihn zeitlich einzugrenzen:
    Carlos hat nur zwei Stunden geschlafen, …
Perfekt mit haben

Präteritum oder Perfekt?

Wir haben bereits an anderer Stelle das Präteritum eingeführt. Mit dem Präteritum können wir auch Äußerungen über Ereignisse machen, die in der Vergangenheit liegen. Im Unterschied zum Perfekt wird das Präteritum aber meist nur in der Schriftsprache verwendet, vor allem in Erzählungen, Romanen oder Berichten.
Wenn wir in Alltagsgesprächen über die Vergangenheit sprechen, wird meistens das Perfekt verwendet. Eine Ausnahme bilden die Verben seinhaben und werden, die selten im Perfekt verwendet werden und somit auch in der gesprochenen Sprache im Präteritum genutzt werden. Mein Wochenende könnte ich wie folgt beschreiben:

Beispiel

Am Wochenende war (Präteritum) ich mit meiner Freundin in Heidelberg. Wir haben uns das Heidelberger Schloss angesehen und haben ein Eis gegessen. Danach haben wir Freunde getroffen und haben einen Spaziergang am Philosophenweg gemacht. Von dort oben hatten (Präteritum) wir eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt, das Schloss und den Neckar. Wir hatten (Präteritum) ein sehr schönes Wochenende. 

Wichtig ist, dass man in der gesprochenen Sprache nicht nur eine Zeitform verwendet, wenn man über die Vergangenheit spricht.

Wann bildet man das Perfekt mit sein?

Wenn ihr wissen möchtet, welche Verben das Perfekt mit sein bilden, lest doch bitte meinen Beitrag zum Perfekt mit sein

Weitere Grammatikthemen findet ihr hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserer Online-Grammatik profitieren können! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on whatsapp