Praxis DaF | Deutsche Grammatik – Übungs-/Lernergrammatiken im Test

DaF-Grammatik im Test: Welche Übungs-/Lernergrammatiken eignet sich für Ihre Lernenden?

Sie stehen in der Buchhandlung und die Auswahl an Grammatikbüchern für Deutsch als Fremdsprache ist riesig. Sie haben die Qual der Wahl. Doch für welche Grammatik entscheiden Sie sich bloß?! Wir haben 14 Übungsgrammatiken für Sie genauer unter die Lupe genommen und die Stärken und Schwächen der einzelnen Werke für Sie zusammengestellt.

14 Übungsgrammatiken im Test: Welche DaF-Grammatik ist am besten für die Grund- und Mittelstufe geeignet?

In unserem großen Vergleichstest finden Sie 14 Übungsgrammatiken, von denen wir einige selbst im DaF-Unterricht verwenden. Der Vergleich soll Ihnen ein Bild über altbewährte und neu erschienene Übungsgrammatiken geben und Stärken und Schwächen dieser aufzeigen. Die Reihenfolge unserer Vorstellung der Übungsgrammatiken ist reiner Willkür entsprungen und soll keine Rangliste darstellen. Unsere Bewertung ist zudem subjektiver Natur und daher kritisch zu betrachten. Wir sprechen allenfalls Empfehlungen für Übungsgrammatiken aus, die unserer Meinung nach eine sinnvolle Anschaffung für Lernende sowie Lehrende im Fachgebiet Deutsch als Fremdsprache sind. Sie können dann das Buch, das am besten auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, auswählen. Weiterlesen Praxis DaF | Deutsche Grammatik – Übungs-/Lernergrammatiken im Test

Konjunktiv 2 Passiv in der Gegenwart und Vergangenheit

Gebrauch

Man gebraucht den Konjunktiv II, um höfliche Fragen, Anforderungen, Vermutungen oder Ratschläge, Wünsche, Spekulationen oder auch Irreales auszudrücken. 

Formen – Konjunktiv 2 im Passiv

Gegenwart

Man bildet den Konjunktiv II der Gegenwart im Passiv mit dem Konjunktiv 2 von “werden” (würde) und dem Partizip 2. Die Form ähnelt dem Passiv Präsens in der Gegenwart. Lediglich das Hilfsverb “werden” steht im Konjunktiv 2. 

Konjunktiv 2 der Gegenwart: würde + Partizip 2 

Gegenwart mit Modalverb

Man bildet den Konjunktiv II der Gegenwart im Passiv mit Modalverb mit dem Konjunktiv 2 des jeweiligen Modalverbs (könnte, müsste, dürfte, sollte, wollte), dem Partizip 2 und dem Hilfsverb “werden”. 

Konjunktiv 2 der Gegenwart mit Modalverb:
Modalverb im Konjunktiv 2 + Partizip 2 + werden

Vergangenheit

Es gibt nur eine Vergangenheitsform des Konjunktivs 2. Man gebraucht den Konjunktiv 2 der Vergangenheit mit Modalverben häufig, um sein Bedauern / seine Anteilnahme zu einer vergangenen Situation auszudrücken. Außerdem gebraucht man sie auch, um nachträgliche Kritik an einer vergangenen Situation / Handlung zu üben. 

Man bildet den Konjunktiv 2 der Vergangenheit im Passiv mit dem Hilfsverb “sein” im Konjunktiv 2 (wäre) sowie dem Partizip 2 und dem verkürzten Partizip 2 von werden: “worden”. Im Hauptsatz steht das Hilfsverb vor dem Partizip 2 und worden. Im Nebensatz steht das Hilfsverb im Konjunktiv 2 “wäre” am Ende. 

Konjunktiv 2 der Vergangenheit im Passiv: wäre + Partizip 2 + worden

Vergangenheit mit Modalverb

Man bildet den Konjunktiv 2 der Vergangenheit im Passiv mit Modalverb mit dem Konjunktiv 2 von “haben” (hätte), dem Partizip 2, dem Hilfsverb “werden” und dem jeweiligen Modalverb.

Konjunktiv 2 der Vergangenheit mit Modalverb:
hätte + Partizip 2 + werden

Beispiele: 

1) Das Notebook wird nicht gut verkauft, weil das Design altmodisch, die Akkulaufzeit kurz und das Gewicht zu schwer ist.

Gegenwartsform des Konjunktivs 2 im Passiv
Das Notebook würde besser verkauft, wenn das Design moderner, die Akkulaufzeit länger und das Gewicht geringer wäre.

2) Die Weinflasche steht schon seit einer Stunde hier. 

Gegenwartsform des Konjunktivs 2 im Passiv mit Modalverb
Die Weinflasche sollte endlich mal geöffnet werden.

3) Die Rechnung wurde nicht bezahlt. Deshalb wurde eine Mahnung ausgestellt.

Vergangenheitsform des Konjunktivs 2 im Passiv
Wäre die Rechnung bezahlt worden!

Vergangenheitsform des Konjunktivs 2 im Passiv mit Modalverb
Die Rechnung hätte bezahlt werden müssen.

4) Die Weinflasche steht schon seit einer Stunde hier.

Vergangenheitsform des Konjunktivs 2 im Passiv
Wäre das Paket abgeholt worden!

Vergangenheitsform des Konjunktivs 2 im Passiv mit Modalverb
Das Paket hätte bereits abgeholt werden sollen.

5) Mein Gehalt wurde zu spät überwiesen.

Vergangenheitsform des Konjunktivs 2 im Passiv
Wäre mein Gehalt rechtzeitig überwiesen worden!

Vergangenheitsform des Konjunktivs 2 im Passiv mit Modalverb
Mein Gehalt hätte rechtzeitig überwiesen werden müssen.

Einfache Erklärung im Video

Konjunktiv 2 mit Modalverben in der Gegenwart und Vergangenheit

Konjunktiv 2 mit Modalverben

Gebrauch

Man gebraucht den Konjunktiv II, um höfliche Fragen, Anforderungen, Vermutungen oder Ratschläge, Wünsche, Spekulationen oder auch Irreales auszudrücken. 

Formen – Konjunktiv 2 mit Modalverben

Gegenwart

Konjunktiv 2 mit Modalverb in der Gegenwart

Für die Bildung des Konjunktivs II in der Gegenwart gebraucht man die “klassischen” Formen. Man kann diese Formen von den Stammformen des Präteritums des jeweiligen Verbs ableiten. Das Präteritum des Modalverbs “müssen” lautet in der 1. und 3. Person Singular “musste”. Wenn man den Umlaut des Vokals bildet, erhält man die Konjunktivform “müsste”. Die Modalverben “sollen” und “wollen” bilden eine Ausnahme von dieser Regel, da sie nicht umgelautet werden. 

Überblick über die Gegenwartsformen des Konjunktivs 2 der Modalverben

 könnenmüssendürfensollenwollenmöchten
ichkönntemüsstedürftesolltewolltemöchte
dukönntestmüsstestdürftestsolltestwolltestmöchtest
er/sie/eskönntemüsstedürftesolltewolltemöchte
wirkönntenmüsstendürftensolltenwolltenmöchten
ihrkönntetmüsstetdürftetsolltetwolltetmöchtet
sie/Siekönntenmüsstendürftensolltenwolltenmöchten

Vergangenheit

Es gibt nur eine Vergangenheitsform des Konjunktivs 2. Man gebraucht den Konjunktiv 2 der Vergangenheit mit Modalverben häufig, um sein Bedauern / seine Anteilnahme zu einer vergangenen Situation auszudrücken. Außerdem gebraucht man sie auch, um nachträgliche Kritik an einer vergangenen Situation / Handlung zu üben. 

Konjunktiv 2 mit Modalverb in der Vergangenheit

Man bildet den Konjunktiv 2 in der Vergangenheit mit dem Hilfsverb “haben” im Konjunktiv 2 sowie jeweils mit einem Vollverb und einem Modalverb im Infinitiv. Im Hauptsatz steht das Hilfsverb vor dem Voll- sowie Modalverb. Im Nebensatz bleibt die Reihenfolge gleich. Das Hilfsverb steht immer unmittelbar vor dem Voll- und dem Modalverb. 

Beispiele: 

1) Ich habe meine Prüfung nicht bestanden. 
Ich hätte mehr für die Prüfung lernen müssen.

2) Leider habe ich beim Abbiegen einen Fahrradfahrer umgefahren. 
Ich hätte beim Abbiegen den Schulterblick nicht vergessen dürfen.

3) Ich konnte die Rechnung nicht bezahlen, weil ich kein Geld dabei hatte.
Wenn ich Geld dabei gehabt hätte, hätte ich die Rechnung bezahlen können.

4) Arianna musste die Bibliothek verlassen, weil sie telefoniert hat.
Arianne hätte nicht in der Bibliothek telefonieren dürfen.

5) Wir sind zu spät am Flughafen angekommen, weil wir zu spät losgefahren sind. Jetzt haben wir den Flug verpasst!
Wir hätten frühzeitig losfahren sollen!

Übung

Passiversatzformen – Formen, Funktion und Beispiele | Umschreibungen

Passiversatzformen - Passivumschreibungen - Alternativen zum Passiv

Passiversatzformen sind alternative Formen zum Passiv. In diesem Beitrag lernen Sie, was Passiversatzformen sind, wie man sie gebraucht und welche Typen es gibt. Weiterlesen Passiversatzformen – Formen, Funktion und Beispiele | Umschreibungen

Über die Uhrzeit sprechen – formelle und informelle Uhrzeit – DaF-Übungen

Uhrzeit auf Deutsch - informelle und formelle Uhrzeit benennen

Wie fragt man nach der Uhrzeit? Und wie antwortet man auf diese Frage? Was ist der Unterscheid zwischen der formellen und der informellen Uhrzeit? In diesem Beitrag lernen Sie, wie man auf Deutsch nach der Uhrzeit fragt und wie man die Uhrzeit nennt!

Weiterlesen Über die Uhrzeit sprechen – formelle und informelle Uhrzeit – DaF-Übungen

im voraus oder im Voraus – Schreibt man groß oder klein?

Rechtschreibung im voraus oder im Voraus?!

Verschmelzungen von Präpositionen und Artikeln stehen häufig vor anderen Wortarten. Dies führt des Öfteren zu Irritationen hinsichtlich der Schreibweise. So stellen sich einige Lerner/-innen sowie Muttersprachlerin/-innen die Frage, ob man im voraus oder im Voraus bzw. groß- oder kleinschreiben muss? 

Weiterlesen im voraus oder im Voraus – Schreibt man groß oder klein?

Rechtschreibung – ohne weiteres oder ohne Weiteres? groß oder klein?

ohne weiteres oder ohne Weiteres? Groß oder Kleinschreibung?

Die deutsche Rechtschreibung bietet einige sprachliche Zweifelsfälle. So stellen Kombinationen aus einer Präposition und einem nachfolgenden Adjektiv, wie es beispielsweise bei ohne weiteres oder ohne Weiteres der Fall ist, auch Muttersprachlerinnen und Muttersprachlern vor Schwierigkeiten. Schreibt man nun ohne weiteres oder ohne Weiteres? Wir gehen der Frage auf den Grund. 

Weiterlesen Rechtschreibung – ohne weiteres oder ohne Weiteres? groß oder klein?

am wichtigsten oder am Wichtigsten?! Groß- oder Kleinschreibung?

am wichtigsten oder am Wichtigsten?! Groß- oder Kleinschreibung?

Die Steigerungsformen der Adjektive sind den meisten Deutschlerner/-innen schon bekannt. Neben dem Positiv wichtig gibt es den Komparativ wichtiger und den Superlativ am wichtigsten. Beim Komparativ treten manchmal Unsicherheiten hinsichtlich der Rechtschreibung auf. Schreibt man am wichtigsten oder am Wichtigsten?

Weiterlesen am wichtigsten oder am Wichtigsten?! Groß- oder Kleinschreibung?

Rechtschreibung – seit langem oder seit Langem? groß oder klein?

seit langem oder seit Langem? Groß- oder Kleinschreibung?

Die deutsche Rechtschreibung bietet einige sprachliche Zweifelsfälle. So stellen Kombinationen aus einer Präposition und einem nachfolgenden Adjektiv, wie es beispielsweise bei seit langem oder seit Langem der Fall ist, auch Muttersprachlerinnen und Muttersprachlern vor Schwierigkeiten. Schreibt man nun seit langem oder seit Langem? Wir gehen der Frage auf den Grund. 

Weiterlesen Rechtschreibung – seit langem oder seit Langem? groß oder klein?

Deutsche Rechtschreibung | des öfteren oder des Öfteren?

des Öfteren Rechtschreibung Großschreibung

Kombinationen aus Artikel und Adverbien, wie es beispielsweise bei des und öfteren der Fall ist, stellen auch Muttersprachlerinnen und Muttersprachlern häufig vor Schwierigkeiten. Schreibt man nun des öfteren oder des Öfteren

Weiterlesen Deutsche Rechtschreibung | des öfteren oder des Öfteren?

bekommen-Passiv – Rezipientenpassiv | Definition & Beispiele

bekommen-Passiv

Was ist das bekommen-Passiv?

Das bekommen-Passiv ist eine Sonderform des Passivs. Man nennt es auch das Rezipientenpassiv.

Oft steht der Empfänger im Mittelpunkt / Fokus des Geschehens. Man möchte ausdrücken, wer etwas empfängt. 

Wie bildet man das “bekommen”-Passiv?

Man bildet das bekommen-Passiv mit dem Hilfsverb “bekommen” und dem Partizip II.

Im Gegensatz zum Vorgangspassiv und Zustandspassiv wird nicht die Akkusativergänzung des Aktivsatzes zum Subjekt des Passivsatzes, sondern die Dativergänzung. Die Akkusativergänzung des Aktivsatzes bleibt auch im Passivsatz erhalten. 

Beispiele: 

  1. Daniel bekommt ein Geschenk überreicht
  2. Leonie bekam heute Morgen ihr Zeugnis überreicht
  3. Während der Studienzeit hat Paul seine Wäsche gewaschen bekommen.
  4. Mein Nachbar bekommt seine Hemden immer gebügelt

Am häufigsten bildet man das Rezipientenpassiv mit ditransitiven Verben, d.h. mit Verben, die eine Akkusativ- sowie eine Dativergänzung fordern. 

Beispiel: 

Aktivsatz: Die Zahnärztin zieht dem Patienten einen Zahn
Passivsatz: Der Patient bekommt einen Zahn gezogen.

blau: Subjekt
lila: Dativergänzung
grün: Akkusativergänzung

Übersicht: Aktiv und Passiv in allen Tempusformen

 AktivsatzPassivsatz
PräsensDie Zahnärztin zieht dem Patienten einen Zahn.Der Patient bekommt einen Zahn gezogen.
PräteritumDie Zahnärztin zog dem Patienten einen Zahn.Der Patient bekam einen Zahn gezogen.
PerfektDie Zahnärztin hat dem Patienten einen Zahn gezogen.Der Patient hat einen Zahn gezogen bekommen.
PlusquamperfektDie Zahnärztin hatte dem Patienten einen Zahn gezogen.Der Patient hatte einen Zahn gezogen bekommen.
Futur IDie Zahnärztin wird dem Patienten einen Zahn ziehen.Der Patient wird einen Zahn gezogen bekommen.
Futur IIDie Zahnärztin wird dem Patienten einen Zahn gezogen haben.Der Patient wird einen Zahn gezogen bekommen haben.

Weitere Formen

Das Rezipientenpassiv ist nicht nur auf das Verb “bekommen” beschränkt. Man kann das Rezipientenpassiv auch mit den Verben erhalten oder kriegen bilden. 

kriegen-Passiv

Beispiele: 

  1. Moritz kriegt die Leviten gelesen. (Jemand schimpft mit ihm.)
  2. Valentina kriegt ihre Haare geschnitten.  

erhalten-Passiv

Beispiele: 

  1. Die Kundin erhält den Betrag gutgeschrieben
  2. Sie erhalten ihre Zeitschrift monatlich zugeschickt.