kennen wissen können – Gebrauch und Unterschiede

kennen wissen können Unterschied

kennen – wissen – können

Die Verben kennen, wissen und können stellen Deutschlerner des öfteren vor Schwierigkeiten. Sie gehören zu den sprachlichen Zweifelsfällen, denen sich Deutschlernende stellen müssen. Nicht selten resultiert der falsche Gebrauch der Verben aus einem Interferenzfehler vom Englischen ins Deutsche. Dieser betrifft häufig die lexikalische Ebene, da sich der Wortschatz beider Sprachen sehr ähnlich ist. Wo man im Englischen das Verb to know gebraucht, gibt es im Deutschen jedoch die Verben kennen und wissen und in bestimmten Bedeutungszusammenhängen auch können. Diese gilt es in der deutschen Sprache zu unterscheiden, weil sie für bestimmte Kontexte vorgesehen sind.

Worin liegen die Unterschiede?

kennen

Mit dem Verb kennen bezieht man sich häufig auf eine Person. Man gibt an, wie gut oder nicht gut man mit dieser Person bekannt ist. Man äußert sich somit über das Bekanntheitsverhältnis zu dieser Person (1). Außerdem nutzt man es, um auszudrücken, dass man mit etwas vertraut ist bzw. sich gut damit auskennt (2 – 3).  Ferner gebraucht man kennen auch, um über Erfahrungswerte zu berichten bzw. über etwas, dass man über eine Person, eine Sache, einen Prozess oder eine bestimmte Handlung weiß (4).

Beispiele:  
1. Mario kennt Vanessa schon seit dem Kindergarten. 
2. Ich kenne Heidelberg so gut wie meine Westentasche. 
3. Der Praktikant kennt bereits die ganze Abteilung. 
4. Als Deutschlehrer kenne ich die Schwierigkeiten meiner Schüler.

wissen

Das Verb wissen drückt aus, dass man etwas über eine bestimmte Person oder Sache gelernt hat und diese Information aus dem Gedächtnis abrufen kann (1 -2). Man kann wissen auch dann verwenden, wenn man eine Aussage darüber macht, was man irgendwo gehört oder gelesen hat (3 – 4). Häufig steht wissen mit einem Nebensatz, der eine neue Information angibt.

Beispiele: 
1. Linda weiß, wie man den Dreisatz anwendet. 
2. Ich weiß nicht, was Martin Luther gemacht hat. 
3. Ich weiß, dass es morgen regnet. (Ich habe es in der Zeitung gelesen)  
4. Erik wusste, dass sie nicht zum Unterricht kommt. (Sie hat es ihm erzählt)

können

Das Verb können kann als Vollverb sowie als Modalverb stehen. Es drückt meistens eine Fähigkeit bzw. etwas Erlerntes aus (1 – 3).  Darüber hinaus gebraucht man können, um eine Möglichkeit auszudrücken (4).

Beispiele: 
1. Meine Schüler können schon sehr gut Deutsch. 
2. Warum kannst du so gut schwimmen? - Ich schwimme fast jeden Tag. 
3. Ich kann überhaupt nicht kochen. 
4. Wir können ins Kino gehen. Heute kommt nämlich der neue Film von Julia Roberts.

Synonyme Verwendung

Wenn man eine Aussage darüber machen möchte, dass man Kenntnis von einer Person oder Sache  hat, können wissen und kennen auch gleichbedeutend stehen (1 – 3).

Beispiele: 
1. Ich kenne / weiß die Telefonnummer vom Notruf.
2. Herr Merin kennt / weiß den Weg ins Stadtzentrum. 
3. Wir kennen / wissen ihren Namen. 
Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2019

Schreiben Sie einen Kommentar :)