Modalverbähnliche Verben

Modalverbähnliche Verben

Verben, die mit einem anderen Vollverb im Infinitiv oder mit zu und einem Infinitiv (zu-Infinitiv) stehen, nennt man auch modalverbähnliche Verben.

Beispiele

Die folgenden Beispielsätze zeigen modalverbähnlichen Verben mit und ohne zu-Infinitiv. Die Konstruktionen sind farbig hervorgehoben. 

Modalverbähnliche Verben mit zu-Infinitiv

(1) Paul traut sich einfach nicht das Mädchen anzusprechen.
-> Paul hat nicht den Mut dazu, das Mädchen anzusprechen.
(2) Paul scheint das Mädchen von nebenan sehr zu mögen.
-> Es sieht so aus, als ob Paul das Mädchen von nebenan sehr mögen würde. 
(3) Ob sich zwischen den beiden etwas entwickelt, bleibt abzuwarten.
-> Es muss abgewartet werden, ob sich zwischen den beiden etwas entwickelt.

Hier erfahrt ihr mehr über modalverbähnliche Verben mit zu-Infinitiv.

Modalverbähnliche Verben ohne zu-Infinitiv

(4) Paul freut sich sehr weil er Marie lachen sieht.
(5) Paul geht mit Marie einen Kaffee trinken
(6) Beide fühlen ihre Herzen lauter schlagen

Hier erfahrt ihr mehr über modalverbähnliche Verben ohne zu-Infinitiv bzw. Verben mit einem Vollverb im Infinitiv.  

Weitere Grammatikthemen findet ihr hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.