Kasus in der deutschen Sprache

Was ist Kasus?

Unter Kasus versteht man eine grammatische Kategorie, mit der man syntaktische Funktionen bestimmter Wörter oder Wortgruppen (Satzglieder) anzeigen kann. Im Deutschen gibt es 4 Kasus:

  • Nominativ
  • Akkusativ
  • Dativ
  • Genitiv

Die Anordnung der Kasus ist in vielen Lehrwerken in dieser Rangordnung angegeben und basiert auf der Häufigkeit (Frequenz) der jeweiligen Kasus im Sprachgebrauch.

Der Kasus hilft Lernenden dabei, Funktionen bestimmter Satzglieder voneinander abzugrenzen und dementsprechend auch besser zu verstehen.

Beispiel:

Den Mann beißt der Hund.
The man bites the dog.

Eine Übersetzung ins Englische würde zu Missverständnissen führen, da man davon ausginge, dass das Subjekt an der ersten Postion des Satzes steht. Im Englischen etwa ist die übliche Reihenfolge Subjekt – Prädikat – Objekt. In diesem Zusammenhang schaffen die Kasus in der deutschen Sprache Abhilfe, da sie anzeigen, welche Funktion die jeweiligen Satzglieder im Satz haben. In unserem Beispielsatz ist [den Mann] eine Akkusativergänzung bzw. das direkte Objekt, [der Hund] ist eine Nominativergänzung bzw. das Subjekt des Satzes. Im Deutschen kann das Subjekt auch an der 3. Position stehen, wenn das Vorfeld (Beginn eines Satzes) durch eine andere Phrase / ein anderes Satzglied bereits besetzt ist. Kasusmarkierungen an deklinierbaren Wortarten, in unserem Beispiel an den Artikel, zeigen jedoch ganz klar die syntaktischen Funktionen der Satzglieder im Satz an. Das ist nicht immer so, wenn man die Deklinationstabellen von Artikelwörtern, Nomen oder Adjektiven näher betrachtet. In unseren Beispielen sollen aber genau diese eindeutigen Endungen hervorgehoben werden, um das Konzept des “Kasus” zu verdeutlichen.

Wie erkennt man den Kasus?

Man erkennt den Kasus an den Kasusmarkierungen bestimmter deklinierbarer Wortarten. Als deklinierbare Wortarten bezeichnet man Wortarten, die ihre Form in bestimmten syntaktischen Kontexten ändern. Dazu gehören:

  • Nomen
  • Artikel
  • Pronomen
  • Adjektive

Wodurch wird das Kasus bestimmt?

Für Deutschlernende ist es sehr ratsam, sich zu verinnerlichen, dass der Kasus von bestimmten kasusfordernden Wortarten bestimmt werden kann. 

Kasusfordernde Wortarten

Es gibt Wortarten, die eine oder mehrere Ergänzungen benötigen bzw. Wörter fordern, die in einem bestimmten Kasus stehen müssen. Eine ganz zentrale Rolle kommt hierbei den Verben zugute. 

Beispiel: 

Wenn man das Verb “suchen” betrachtet, erwartet man, dass es eine Person oder ein Objekt gibt, dass von irgendeiner Person gesucht wird. Diese “Mitspieler”, die das Verb in einer Szene fordert, nennt man auch Ergänzungen. In unserem Beispiel fordert das Verb “suchen” eine Nominativ- (ein Subjekt) sowie eine Akkusativergänzung (ein Objekt):


Patrick / Der Mann sucht den Ausgang.


Außerdem zeigt das Beispiel, dass Kasusmarkierungen bei der Identifikation von Satzgliedern helfen können. In dem Beispiel gibt es zwei maskuline Nomen, denen die definiten (bestimmten) Artikel “der” und “den” vorangestellt sind. Bei näherer Betrachtung der Deklinationstabelle fällt auf, dass es sich den maskulinen Artikel im Nominativ und Akkusativ handelt.

Lerntipp

Für die Lernenden ist es notwendig, dass sie sich die Deklinationstabellen bestimmter Wortarten wie z.B. Artikelwörter, Nomen, Adjektive einprägen. Darüber hinaus können Karteikarten hilfreich sein, auf denen Verben mit der jeweiligen Ergänzung bzw. den jeweiligen Ergänzungen und den entsprechenden Kasus angegeben sind. Auf der Rückseite könnte eine Übersetzung sowie ein Beispielsatz stehen. 

1) Verben und Kasus

Im Folgenden werden einige Verben exemplarisch dargestellt, um zu verdeutlichen, dass Verben bestimmte Wörter bzw. Wortgruppen in einem bestimmten Kasus fordern. 

Verben mit Akkusativ

essen, trinken, bauen, lieben, beißen, …

Beispiel: 
Paul isst einen Apfel / ein Brot / eine Birne.

Weitere Verben mit Akkusativergänzung finden Sie hier.

Verben mit Dativ

danken, helfen, gratulieren, …

Beispiel: 
Klara hilft ihrem Vater, dem Kind, ihrer Mutter, …

Weitere Verben mit Dativergänzung finden Sie hier

Verben mit Genitiv

gedenken, bedürfen, …

Beispiel: 
Das bedarf einer Erklärung.

Weitere Verben mit Genitivergänzung finden Sie hier

Verben mit zwei Akkusativen

nennen, lehren, …

Beispiel: 
Der Lehrer lehrt ihn die deutsche Grammatik. 

Verben mit Akkusativ und Dativ

geben, schenken, …

Beispiel: 
Meine Freundin hat mir einen Pullover geschenkt.

Verben mit Akkusativ und Genitiv

anklagen, beschuldigen, …

Beispiel: 
Er beschuldigt den Angeklagten des Betruges.

Verben mit Akkusativ und einer Präposition

bitten + Akk. + um + Akk., fragen + Akk. + nach + Akk.

Beispiel: 
Er beschuldigt den Angeklagten des Betruges.

Verben mit einer Präposition

sich interessieren für + Akk., warten auf + Akk.

Beispiel: 
Die Schüler warten auf den Bus.

2) Präpositionen und Kasus

Präpositionen mit Akkusativ

für, ohne, …

Beispiel:

Dein Freund hat eine Überraschung für dich. 

Präpositionen mit Dativ

mit, zu, …

Beispiel: 
Die Schüler fahren mit dem Bus zur Schule. 

Präpositionen mit Akkusativ und Dativ (Wechselpräpositionen)

in, an, auf, unter, über, hinter, vor, zwischen, neben

Beispiel (Wo? / Dativ): 
Die Schüler sind in der Schule. 

Beispiel (Wohin? / Akkusativ): 
Die Schüler fahren in die Schule.

Präpositionen mit Genitiv

wegen, aufgrund, innerhalb, außerhalb, …

Beispiel: 
Die Schüler dürfen sich in der Pause nur innerhalb des Schulgeländes aufhalten. 

3) Adjektive und Kasus

Viele Adjektive mit “sein” fordern Wörter in einem bestimmten Kasus. 

Adjektive mit Präpositionen

verrückt sein + nach + Dativ

Beispiel: 
Romeo ist verrückt nach Julia.

wichtig sein + für + Akkusativ

Beispiel: 
Ordnung ist wichtig für mich. 

interessiert sein + an + Dativ

Beispiel: 
Sie sind an dem Produkt interessiert. 

bekannt sein + als + Nominativ

Beispiel: 
Er ist bekannt als zeitgenössischer Künstler. 

Adjektive mit Dativ

behilflich sein + Dativ

Beispiel: 
Können Sie mir bitte behilflich sein?

Adjektiv  sein + zu + Dativ

Beispiel: 
Der Film ist mir zu langweilig.
Die Hose ist mir zu kurz. 

Adjektive mit Akkusativ

wert sein + Akkusativ

Beispiel: 
Der Fernseher ist das Geld nicht wert. 

Adjektive mit Genitiv

bewusst sein + Genitiv

Beispiel: 
Er ist sich seiner Schuld bewusst. 

Besonderheiten des Genitivs

Der Genitiv wird immer weniger verwendet und häufig durch dativische Konstruktionen ersetzt. Dennoch gibt es einige Verben, die Ergänzungen im Genitiv fordern. Außerdem steht der Genitiv nach vielen Präpositionen (oder manchmal auch davor) sowie in attributiver Verwendung.

Am häufigsten gebraucht man den Genitiv als Genitivattribut. Dabei kann das Attribut vorangestellt als auch nachgestellt stehen, wobei letztere Variante viel frequenter ist. 

Beispiele

Patricks Unterricht gefällt den Schülern. (vorangestelltes Genitivattribut)
Der Unterricht des Lehrers gefällt den Schülern. (nachgestelltes Genitivattribut)

Wie bereits erwähnt steht das Genitivattribut meistens hinter dem Bezugsnomen. Genitivattribute geben Zusatzinformationen, die das Bezugsnomen näher beschreiben.

Auch dazu noch einige Beispiele:

1) Das Auto meines Vaters ist in der Werkstatt.
2) Der Umsatz des Unternehmens ist um 20% gestiegen.
3) Den Ansatz der Argumentation verstehe ich nicht ganz.
4) Die Fragen der Schüler sind eine Bereicherung.

Genitiv – Definition, Beispiele und Übungen

Genitiv DaF

Der Genitiv ist ein Kasus der deutschen Sprache mit dem meist ein Besitz- oder Zugehörigkeitsverhältnis zwischen zwei Bezugsgrößen ausgedrückt wird. Dieser Fall kann sowohl durch eigenständige Satzglieder (Er würdigte ihn keines Blickes.) als auch durch Satzgliedteile bzw. Attribute (Sie trägt das Kleid ihrer Mutter.) angezeigt werden. Weiterlesen Genitiv – Definition, Beispiele und Übungen

Übung: Nominativ oder Akkusativ?

Ergänzen Sie die korrekten Formen der Artikelwörter. Achten Sie auf das jeweilige Verb im Satz, da es bestimmt, welcher Kasus der entsprechenden Ergänzung zugewiesen wird.

Check up Artikelwörter im Akkusativ.jpg

Übung

 

Eine Übersicht zu Verben, die Akkusativ fordern, finden Sie hier:

25 Verben mit Akkusativ

 

Übung: Artikel, Possessiv- und Negativartikel A1

Artikel, Possessiv- und Negativartikel im Nominativ, Akkusativ und Dativ

Ergänzen Sie die fehlenden Endungen der Artikelwörter. Achten Sie auf den Kasus. Stehen die Artikelwörter im Nominativ, Akkusativ oder Dativ?

Check up Artikelwörter im Nominativ, Akkusativ und Dativ

Übung Artikel, Possessiv- und Negativartikel

Verben mit Akkusativ | Lerntipps und Übersicht mit Beispielsätzen

Verben mit Akkusativergänzung

Die folgende Übersicht zeigt 25 Verben, die eine Akkusativergänzung (direktes Objekt) benötigen.

LERNTIPP! Lernen Sie die Verben zusammen mit dem Kasus. Schreiben Sie das Verb am besten auf eine Karteikarte. Schreiben Sie auf der Vorderseite zum Beispiel:

“trinken” + AKK (Akkusativ)

und auf der Rückseite einen oder mehrere Beispielsätze wie zum Beispiel:

“Ich trinken jeden Morgen einen Kaffee.”

Verben mit Akkusativergänzung

Tabelle: Verben mit Akkusativergänzung 

Verben mit AkkusativergänzungBeispielsatz
abholenKannst du mich bitte vom Flughafen abholen?
anrufenBitte rufen Sie mich in 15 Minuten an!
bauenEr baut ein großes Haus am See.
beantwortenSie beantwortet ihre E-Mails viel zu langsam.
bearbeitenBearbeiten Sie bitte die folgenden Aufgaben.
bedienenDer Kellner bedient einen Kunden.
beeinflussenDie Demonstranten möchten das Wahlergebnis beeinflussen.
bekämpfenWir haben die Schädlinge erfolgreich bekämpft.
benutzenWir benutzen den kleinen Raum als Abstellkammer.
bestehenIch habe meine Prüfung bestanden.
besuchenJedes Wochenende besucht Luis seine Familie.
bezahlenIch bezahle die Rechnung heute.
brauchenIch brauche eine warme Jacke, weil es draußen kalt ist.
empfangenDie Rezeptionistin empfängt die ankommenden Gäste.
entwickelnUnser Unternehmen entwickelt Firmensoftware.
erhaltenWir haben Ihre Bestellung erhalten.
erwartenAm Wochenende habe ich keine Zeit, weil wir Besuch erwarten.
essenMorgens zum Frühstück esse ich einen Apfel.
findenWie finden Sie unsere Veranstaltung?
genießenManuela genießt ihren Urlaub.
gründenMit 30 Jahren möchte ich eine Familie gründen.
habenHaben Sie auch einen Kühlschrank im Angebot.
hinterlassenBitte hinterlassen Sie Ihre Nachricht nach dem Signalton.
holenIch gehe kurz Brötchen holen.
hörenWelche Musik hörst du gern?
kennenEr kennt sie schon seit dem Kindergarten.
kennenlernenIch haben ihn vor etwa einem Monat kennengelernt.
kochenAndre und Emilia kochen einen Eintopf.
kopierenDie Schülerin kopiert die Seiten aus dem Lehrbuch.
lesenWelchen Roman liest du momentan?
liebenSie liebt ihren Sohn über alles.
lösenDie Schüler können die Aufgabe nicht lösen.
mögenIch mag meinen Nachbarn nicht.
nehmenIch nehme den Bus.
öffnenÖffnen Sie bitte das Fenster?
planenWir planen einen Ausflug mit unserer Schulklasse.
präsentierenFrau Kluge präsentiert ihr neues Kurskonzept.
respektierenWir respektieren die Meinung unserer Mitmenschen.
riechenSie riecht den Duft von Lavendel.
schließenBitte schließen Sie die Tür nach Verlassen des Raumes.
sehenDer Lektor hat einen Tippfehler gesehen.
speichernHast du die Dokumente gespeichert.
stehlenJemand hat mein Fahrrad gestohlen.
störenEr stört seinen Kollegen bei der Arbeit.
suchenSuchst du immer noch eine Wohnung am See?
trinkenSie trinkt den Holundersaft am liebsten mit Eis.
übersetzenSie hat den ganzen Text auf Chinesisch übersetzt.
untersuchenDer Arzt untersucht gerade einen Patienten.
verarbeitenEinige Unternehmen verarbeiten personenbezogene Daten.
vereinbarenKönnen wir heute einen Termin vereinbaren?
vergessen Du hast schon wieder meinen Geburtstag vergessen.
verstehenIch verstehe diese Sprache leider nicht.
vorbereitenDie Lehrerin bereitet ihren Unterricht vor.
würzenSie würzt die Gemüsesuppe.

 

Weitere Informationen zum Gebrauch des Akkusativs finden Sie hier: Grammatik: Nomen und Kasus, Teil III: Der Akkusativ

Verben mit Dativ finden Sie hier: Verben mit Dativ (Übersicht)

Verben mit Dativergänzung | Lerntipps und Übersicht mit Beispielsätzen

Verben mit Dativ: Wie wird Kasus signalisiert?

Die folgende Illustration zeigt, dass es Verben gibt, die eine Dativergänzung fordern. Außerdem verdeutlicht sie, dass der Kasus an den Formen der Artikelwörter und Personalpronomen angezeigt wird. Die Formen und Endungen, die Dativ signalisieren, sind farbig hervorgehoben.

Deutsch lernen | Verben mit Dativergänzung

Übersicht: 25 Verben mit Dativ

Verben mit Dativ | verbs with dative

Tabelle: Weitere Verben mit Dativergänzung

Verben mit DativBeispielsatz
abratenEr rät ihr von ihrem Vorhaben ab.
absagenIch muss dir leider für heute Abend absagen.
ähnelnSie ähnelt ihrer Mutter sehr.
antwortenAntwortest du mir noch?
ausweichenWarum weichst du mir immer aus?
befehlenDie Lehrerin befiehlt ihm, seine Hausaufgaben zu machen.
begegnenFrodo begegnet einem unheimlichen Wesen.
beistehenIn guten und schlechten Zeiten stand er ihr bei.
dankenIch danke dir.
dienenDas Volk diente ihrem König.
drohenDem Unternehmen drohen Sanktionen.
einfallenWas fällt Ihnen ein?
entgegenkommenIch kann Ihnen mit dem Preis ein wenig entgegenkommen.
fehlenMir fehlen die Worte.
folgenFolgen Sie mir ins Paradies.
gefallenDie Wohnung gefällt mir.
gehorchenDer Hund gehorcht seinen Herrchen nicht.
gehörenWem gehört das Buch?
gelingenDas gelingt uns nicht oft.
genügenEin kleines Zimmer genügt ihr.
glaubenWir glauben ihm nicht.
gratulierenSie gratuliert ihm zum Geburtstag.
guttunDer Urlaub wird dir guttun.
helfenKönnen Sie mir bitte helfen?
hinterherlaufenEr ist mir die ganze Zeit hinterhergelaufen.
es gehtEs geht mit sehr gut.
missfallenDer Gedanke missfiel ihr.
misslingenDas Essen ist mir misslungen.
sich nähernDer Rettungswagen näherte sich dem Unglücksort.
nachlaufenWarum laufen Sie mir ständig nach?
nützenDie Gebrauchsanleitung nützt mir nichts.
passenDie Hose passt mir nicht. Sie ist viel zu eng.
passierenMir ist etwas ganz Doofes passiert.
ratenWozu rätst du mir?
reichenReicht dir eine einfache Kopie?
schadenDie Steueraffäre schadet seinem Image.
schmeckenSchmeckt euch das Essen?
stehenDie Jacke steht dir nicht.
trauenIch traue ihm kein Wort!

Spiel: Den Koffer packen

Was packt ihr in euren Koffer.jpg

Quelle der Illustrationen: (c) Pixabay.com

Anleitung (Instructions)

Spiel: Schreiben Sie einen Satz. Beginnen Sie diesen Satz mit: “Ich packe meinen Koffer und nehme ___________ (Gegenstand) mit.”
Der/Die nächste Deutschlerner/in wiederholt den letzten Satz und legt einen weiteren Gegenstand in den Koffer.

Game: Write a sentence. Start the sentence with: “Ich packe meinen Koffer und nehme _________ (object) mit.” The next German learner repeats the last (commented) sentence and adds another object to the (suit)case.

Kasus-Check-up

Unser Check-up von gestern geht weiter. Bitte setzen Sie den unbestimmten Artikel ein. Achten Sie auf den Kasus!

Übung_Kasus2

Deutsch-Check-up! Damit ihr fit bleibt!

Guten Morgen liebe Deutschlernerinnen und Deutschlerner!
Ab jetzt bieten wir regelmäßige Check-ups für Eure Deutschkenntnisse an! Damit Ihr fit bleibt!

Übung_Kasus

Redewendung + Grammatik

Guten Morgen liebe Deutschlernerinnen und Deutschlerner! Sprakuko ist schon wach und möchte die Woche mit einer Redewendung und einer Wiederholung zum Nominativ und Akkusativ beginnen. Viel Spaß und eine schöne Woche

Redewendung Der frühe Vogel fängt den Wurm.jpg