Verben mit machen

Verben mit machen

In diesem Beitrag lernen Sie trennbare und untrennbare Verben mit dem Wortstamm „machen“. Dazu gehören Verben wie z.B. abmachen und vormachen. Am Ende des Beitrags finden Sie eine Übung, um Ihren Wortschatz überprüfen zu können

Verben mit machen

Das Verb machen ist ein schwaches bzw. regelmäßiges Verb mit den Stammformen machen – machte – gemacht. Das Verb machen hat in seiner Grundform die Bedeutungen „etw. unternehmen„, „etw. durchführen“, „etw. herstellen / produzieren“ oder „sich in bestimmter Weise entwickeln“ gebraucht. Neben diesen Bedeutungen kommen weitere hinzu, wenn dem Verb „machen“ Präfixe und Partikeln vorangestellt werden. 

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen einige trennbare und untrennbare Verben mit „-machen“.  Zu jedem Verb gibt es einen einfachen Beispielsatz und eine Angabe der Bedeutung. 

Wortschatz lernen auf YouTube

abmachen

Sollen wir für nächste Woche schon einen Termin abmachen?

Konstantin, wieso habe ich am Freitag schon wieder Spätschicht? Ich dachte, wir hatten abgemacht, dass wir unsere Schichten tauschen? –  Ja, tut mir leid. Mir ist etwas dazwischengekommen.

Bedeutung: etw. vereinbaren

Schließen wir Frieden? Du behältst deine Anteile des Unternehmens und bekommst 10 % oben drauf. Abgemacht? – Abgemacht! Danke schön!

Bedeutung: einer Vereinbarung zustimmen, in Ordnung sein

Ey, ich habe hier ein Schild, das mich nervt. Es juckt die ganze Zeit. Kannst du das bitte kurz abmachen?

Bedeutung: etw. abtrennen, etw. abschneiden, etw. entfernen

anmachen

Können wir kurz reden? Du hast mich in den letzten Tagen ganz schön oft und dumm angemacht. Ich kann doch nichts dafür, dass du schlechte Laune hast.

Bedeutung: jmdn. anmeckern, jmdn. anmotzen, jmdn. anpampen

Hey, du! Gehe mir aus dem Weg, aber schnell! – Was machst du mich so blöd an? Hast du ein Problem oder was?

Bedeutung: Streit suchen, jmdn. provozieren, sich mit jmdm. anlegen

Sie hat mich dich ganze Zeit angemacht, obwohl sie mit Stefan zusammen ist. Und das ist mein bester Freund. Das war mir echt unangenehm.

Bedeutung: jmdn. anflirten

Meine neue Arbeitskollegin sieht so heiß aus. Sie macht mich richtig an!

Bedeutung: jmdn. antörnen, jmdn. reizen, jmdn. geil machen, jmdn. heiß machen

Am Wochenende soll es richtig warm werden. Ich freue mich schon darauf, weil ich dann endlich den Grill anmachen kann.

Bedeutung: den Grill anzünden

Kannst du die Heizung anmachen, den Fernseher anmachen oder die Musik anmachen? usw.

Bedeutung: etw. anschalten, etw. einschalten

aufmachen

Es war echt schön hier bei euch, aber jetzt geht unsere Reise weiter. Wir machen uns dann mal auf! Kommt ihr noch kurz mir raus zum Auto?

Bedeutung: losgehen, aufbrechen

Kannst du mir kurz helfen? Ich habe nicht genug Kraft, um die Dose aufzumachen.

Bedeutung: etw. öffnen

In der Stadt hat ein neuer Laden aufgemacht.

Bedeutung: etw. eröffnen, zum Verkauf öffnen

Der Umschlag ist liebevoll aufgemacht und mit einer Signatur der Autorin versehen.

Bedeutung: etw. ansprechend, geschmackvoll gestalten

ausmachen

Es tut mir leid, dass du eine Absage erhalten hast! Ach, das macht mir nichts aus. Ich finde schon etwas Besseres.

Bedeutung: etw. stört jmdn. (nicht)

Was? Du hast deine Freundin belogen? Du warst gar nicht in München, sondern mit Freunden feiern? Das musst du mit dir selbst ausmachen!

Bedeutung: damit musst du allein fertig werden

Alleine mein Weg zur Arbeit macht täglich bereits mehr als eine Stunde aus.

Bedeutung: etw. beträgt etw.

Was macht eigentlich den perfekten Arbeitsplatz aus? Sind es flexible Arbeitszeiten? Weiterbildungsangebote? Oder soziale Leistungen?

Bedeutung: etw. ist charakteristisch für

davonmachen

Hast du Egon gesehen? Nein, ich glaube, er hat sich schon davongemacht.

Bedeutung: weggehen, davonlaufen, vom Acker machen, aus dem Staub machen

Habt ihr euch eigentlich in eurer Jugend auch schon einmal heimlich von zu Hause davongemacht? Um Freunde zu treffen?

Bedeutung: weggehen, davonlaufen, davonschleichen

fertigmachen

Patrick, kannst du noch bitte deine Hausaufgaben fertigmachen, bevor du rausgehst.

Bedeutung: zu Ende bringen, etw. abschließen / beenden

Er muss jeden Tag sehr viel Arbeit. Das macht ihn richtig fertig. Er kann kaum noch schlafen.

Bedeutung: jmdn. belasten, jmdn. ermüden, jmdn. erschöpfen

Deinetwegen habe ich meinen Job verloren. Gehe mir bloß aus den Augen und lass dich nie wieder hier blicken. Ich mache dich fertig!

Bedeutung: jemandes Leben ruinieren

Hast du Bock zu zocken? Na klar, heute mache ich dich fertig!

Bedeutung: gewinnen, jmdn. besiegen

Der neuen Assistentin sind in dieser Woche gleiche mehrere Fehler unterlaufen. Unsere Chefin hat sie dann auch noch vor der ganzen Belegschaft richtig fertiggemacht. Das tat mir wirklich leid.

Bedeutung: jmdn. zurechtweisen

Du Schatz, mach dich endlich fertig! Damit wir gehen können!

Bedeutung: sich zurechtmachen

Übung 1

hinmachen

Mach hin! Wir müssen los. Der Zug fährt in fünf Minuten ab.

Bedeutung: sich beeilen

Pass auf! Stehen bleiben! Bello hat gerade hier hingemacht! Der Boden ist noch ganz nass.

Bedeutung: Pipi machen, urinieren, den Darm und die Blase entleeren

Das ist unser Garten, dort stehen schon die neuen Stühle und der Gartentisch. Und da vorne machen wir noch eine Markise hin, damit wir zur Mittagszeit ein schattiges Plätzchen finden.

Bedeutung: etw. anbringen

klarmachen

Er hat sich zwei Karten für das Open-Air-Festival im Juni klargemacht.

Bedeutung: etw. organisieren

Und, hast du am Wochenende wieder ein Mädel klargemacht?

Bedeutung: jmdn. kennenlernen und intim werden, jmdn. aufreißen, jmdn. abschleppen

Du solltest unbedingt klarmachen, welche Gehaltsvorstellungen du hast.

Bedeutung: Du solltest unbedingt klarmachen, welche Gehaltsvorstellungen du hast.

krankmachen

Sophie hat die ganze Woche krankgemacht. Ich habe sie nämlich mit Freundinnen in der Stadt getroffen und sie sah putzmunter aus.

Bedeutung: von der Arbeit fernbleiben, schwänzen, blaumachen

plattmachen

Bei uns in der Nachbarschaft wurde ein ganzer Häuserblock plattgemacht. Dort soll ein Einkaufszentrum gebaut werden.

Bedeutung: etw. flach machen, etw. ebnen, etw. planieren

Der Superheld hat alle Bösewichte plattgemacht und die Geiseln befreit.

Bedeutung: jmdn. vernichten, jmdn. besiegen

rummachen

Ich habe auf der Betriebsfeier mit meiner Kollegin rumgemacht!

Bedeutung: jmdn. küssen, mit jemandem eine intime Beziehung haben

Der Strom ist schon wieder ausgefallen. Die Sicherung habe ich auch schon überprüft. Bevor ich aber jetzt an den ganzen Kabeln rummache, rufe ich lieber einen Elektriker.

Bedeutung: an etw. herumfummeln, basteln

scharfmachen

Auf diesem Hinterhof sind mehrere Rottweiler scharfgemacht worden, um bei kriminellen Machenschaften eingesetzt zu werden. Nachdem in der vergangenen Woche ein Kind von einem dieser Hunde angegriffen worden war, wurde die Polizei alarmiert.

Bedeutung: einen Hund trainieren, Menschen oder Tiere anzugreifen

Meine Kollegin ist auch wirklich sympathisch und attraktiv. Auf der Betriebsfeier hat sie mich dann mit ihrem Kleid und roten Lippenstift wirklich scharfgemacht.

Bedeutung: jmdn. anmachen, jmdn. antörnen

Übung 2

schlappmachen

Man muss die Energien schon richtig einteilen. Ansonsten ergeht es einem noch so wie Marathonläufern, die unterwegs auf halber Strecke schlappmachen.

Bedeutung: müde werden, kraftlos werden vor Anstrengung

vermachen

Sie hat ihren Enkelkindern ein Grundstück im Wert von 800000,-€ vermacht.

Bedeutung: jmdm. etw. vererben

vollmachen

Im Freizeitpark war ich mit Timo in einer Geisterbahn. Er hat sich die Hosen aber sowas von vollgemacht.

Bedeutung: große Angst haben

vormachen

Der Trainer hat die Übung kurz vorgemacht und die Kinder sollten diese gemeinsam durchführen.

Bedeutung: jmdm. zeigen, wie etw. ausgeführt wird, etw. demonstrieren

Die Gefahr durch das Corona-Virus besteht weiter. Da sollten wir uns nichts vormachen.

Bedeutung: jmdm. etw. vorlügen

weismachen

Sie wollen mir doch jetzt nicht weismachen, dass Sie nichts mit dem Schaden an meinem Auto zu tun haben. Schauen Sie doch mal hier? An ihrem Auto sind sogar Lackspuren meines Autos.

Bedeutung: jmdm. etw. einreden, vortäuschen, vorlügen

wettmachen

Was hier an geschmacklicher Qualität fehlte, wurde allerdings durch einen hervorragenden Service wieder wettgemacht.

Bedeutung: etw. wiedergutmachen

Die Börse hat sich sichtlich erholt und konnte große Verluste der letzten Woche wieder wettmachen.

Bedeutung: etw. ausgleichen

In der Geschichte der Champions League hat es noch keine Mannschaft geschafft, einen Zwei-Tore-Rückstand in einem Auswärtsspiel wettzumachen.

Bedeutung: etw. ausgleichen

Übung 3

Schreiben Sie einen Kommentar :)