sinken oder senken: Unterschiede zwischen sinken und senken

Unterschied zwischen sinken und senken

sinken

Das Verb “sinken” ist ein intransitives Verb. Es erfordert keine Akkusativergänzung (bzw. kein direktes Objekt). Außerdem ist keine Passivbildung möglich. Zudem ist sinken ein starkes Verb (sinken – sank – gesunken) und bildet das Perfekt mit “sein”.

Beispielsätze:

  1. Die Geburtenrate in Deutschland ist in den letzten Jahren weiter gesunken. (Bedeutung: Die Geburtenrate ist geringer geworden)
  2. Nach Verabreichung eines Zäpfchens ist das Fieber wieder gesunken. (Bedeutung: Das Fieber ist geringer geworden)
  3. Der Sportler wurde von einer Flasche getroffen und sank zu Boden.  (Bedeutung: Der Sportler bewegte sich abwärts in Richtung Boden)

senken

Das Verb “senken” ist in der Bedeutung von etwas verringern, reduzieren, verkleinern oder abwärtsbewegen ein transitives Verb. Es erfordert eine Akkusativergänzung. Eine Passivbildung ist möglich. Außerdem ist senken ein schwaches Verb (senken – senkte – gesenkt) und bildet das Perfekt mit “haben”.

Beispielsätze:

  1. Die Verabreichung eines Fieberzäpfchens kann das Fieber senken. (Bedeutung: Die Verabreichung eines Fieberzäpfchens kann das Fieber reduzieren)
  2. Durch die Verabreichung eines Fieberzäpfchens kann das Fieber gesenkt werden. (Bedeutung: Das Fieber kann reduziert werden)
  3. Die Kreditinstitute haben den Zinssatz auf Sparbücher schon wieder gesenkt, sodass sich ein Sparbuch fast nicht mehr lohnt. (Bedeutung: Unsere Bank hat den Zinssatz schon wieder verringert, …)
Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2018

Schreiben Sie einen Kommentar :)