Hilfsverben haben, sein und werden

Was sind Hilfsverben?

Hilfsverben werden dazu genutzt, um analytische Tempusformen wie Perfekt, Pluquamperfekt, Futur I und II zu bilden. Die Hilfsverben im Deutschen sind: haben, sein und werden.

Konjugation

 habenseinwerden
ichhabebinwerde
duhastbistwirst
er, sie, eshatistwird
wirhabensindwerden
ihrhabtseidwerdet
sie, Siehabensindwerden

Das Verb “haben” als Vollverb

Das Verb haben kann nicht nur als Hilfsverb gebraucht werden, sondern auch als Vollverb. Als Vollverb steht haben mit einer Akkusativ-Ergänzung.

Beispiel:

  • Ich habe einen Hund (Akkusativ-Ergänzung).
  • Haben Sie die Unterlagen (Akkusativ-Ergänzung)?
  • Hast du einen Kugelschreiber (Akkusativ-Ergänzung)?

Die Verben “sein” und “werden” als Kopulaverben

Neben der Verwendung als Hilfsverb treten sein und werden auch als Kopulaverben auf. In dieser Verwendung stehen sie mit einem Subjekt und einer Nominativergänzung und bilden das Prädikat. Zu den Kopulaverben zählt auch das Verb bleiben.

Beispiel:

  • David ist Lehrer. (Das Verb steht mit einem sogenannten Prädikativ (hier die Nominalphrase [Lehrer]), mit dem es das Prädikat bildet.
  • Sie wird Ärztin. (s.o.)
Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2018

Schreiben Sie einen Kommentar :)