sein + zu + Infinitiv

sein + zu + Infinitiv

Modalverbähnliches Verb mit zu-Infinitiv als Passiversatz

Die Konstruktion sein + zu + Infinitiv hat eine passivische Bedeutung mit Modalfaktor. Man kann statt des Satzes Die Schul- und Hausordnung ist zu beachten auch sagen Die Schul- und Hausordnung muss beachten werden (Verpflichtung). Der Verbalkomplex sein zu + Infinitiv wird aus diesem Grund auch als modalverbähnliches Verb sowie Passiversatzform aufgefasst.
Es ist – wie bei den Modalverben – nicht möglich, einen Imperativsatz zu formulieren. Außerdem kann sein + zu + Infinitiv in allen Zeitformen verwendet werden.
Im Unterschied zu den Modalverben steht sein immer mit dem zu-Infinitiv. Modalverben dagegen stehen mit einem reinen Infinitiv. 

Beispiele

Die folgenden Beispielsätzen verdeutlichen die Verwendung des Verbs sein mit dem zu-Infinitiv. Die Konstruktion ist farbig hervorgehoben. Die modale Bedeutung steht in Klammern.

(1) Die Unterlagen sind bis kommenden Montag einzureichen
-> Die Unterlagen müssen bis kommenden Montag eingereicht werden
(2) Beim Verlassen des Raumes ist das Licht auszuschalten!
-> Beim Verlassen des Raumes muss das Licht ausgeschaltet werden!
(3) Im Autokino: Während der gesamten Vorstellung ist der Motor abzustellen!
-> Im Autokino: Während der gesamten Vorstellung muss der Motor abgestellt werden!

Die Konstruktion sein + zu + Infinitiv hat eine passivische sowie modale Bedeutung und kann durch einen Passivsatz mit einem Modalverb ersetzt werden!

Weitere Grammatikthemen findet ihr hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on whatsapp