als oder wenn?

als oder wenn

Inhalt

Temporalsätze mit als

  1. Als ich im Februar in San Francisco war, habe ich viele Sehenswürdigkeiten besichtigt. (Gleichzeitigkeit: Während meines Aufenthaltes habe ich viele Sehenswürdigkeiten besichtigt)
  2. Als es zur Pause klingelte, rannten die Schüler hinaus auf den Schulhof. (Vorzeitigkeit: Nachdem es zur Pause geklingelt hatte, rannten die Schüler auf den Schulhof)
  3. Sie hatte bereits gegessen, als ihr Mann nach Hause kam. (Nachzeitigkeit: Bevor ihr Mann nach Hause kam, hatte sie bereits gegessen)

Man verwendet Temporalsätze mit „als“, um auf abgeschlossene, einmalige Ereignisse und Situationen in der Vergangenheit zu verweisen.

Temporalsätze mit wenn

  1. Wenn ich nach Konstanz fuhr, besuchte ich meine Freunde (mehrmaliges Ereignis in der Vergangenheit: Immer wenn ich nach Konstanz fuhr, besuchte ich meine Freunde)
  2. Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, koche ich etwas und lege mich danach aufs Sofa. (Gegenwart)
  3. Wenn ich das Studium beende, reise ich um die Welt. (Zukunft)

Man verwendet Temporalsätze mit „wenn“, um auf mehrmalige Ereignisse und Situationen in der Vergangenheit zu verweisen. 
Außerdem verwendet man Temporalsätze mit „wenn“, um über Ereignisse in der Gegenwart oder Zukunft zu sprechen.

Häufige Fragen

Mit als bezeichnet man ein einmaliges Ereignis in der Vergangenheit: Als Frank Fußball spielte, verletzte er sich am Fuß.

Mit wenn bezeichnet man ein mehrmaliges Ereignis in der Vergangenheit: Wenn Frank seine Oma besuchte, gab es immer seine Lieblingssuppe. 

Man verwendet die Vergleichspartikel als zum einen in Vergleichssätzen (Ich bin größer als du) und zum anderen in temporalen Nebensätzen (Ich habe sehr viele Ausflüge gemacht, als ich im Urlaub war).

Weitere Grammatikthemen finden Sie hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können!