desweiteren oder des Weiteren?! Getrennt- oder zusammen?

In der deutschen Sprache gibt es nicht wenige sprachliche Zweifelsfälle, die auch Muttersprachler/-innen in die Verzweiflung treiben. Einer dieser sprachlichen Zweifelsfälle ist die Rechtschreibung der Wortverbindung des und weiteren. Schreibt man desweiteren, des weiteren oder des Weiteren?desweiteren oder des Weiteren

Schreibt man “desweiteren” oder “des Weiteren”?

Bei der Kombination von “des” und “weiteren” gibt es Folgendes zu beachten: Diese Verbindung muss zusammengeschrieben werden, wenn es im Sinne von “darüber hinaus, ferner” verwendet wird. Außerdem wird das zweite Element großgeschrieben, da es sich um ein substantiviertes Adjektiv handelt.

Rechtschreibung: ✓ des Weiteren 

Beispiele:

  1. Das Projekt dient in erster Linie der Erhaltung des Regenwaldes. Des Weiteren setzen wir uns aktiv für den globalen Klimaschutz ein.
  2. Voraussetzung für eine Bewerbung auf ein Stipendium ist, dass Sie ein abgeschlossenes Masterstudium der Germanistik vorweisen können. Des Weiteren sind Sprachkenntnisse des Gastlandes von Vorteil. 
  3. Im großen Saal des Museums finden Sie die Hauptausstellung mit mehr als 300 Stücken gesellschaftskritischer Künstlern/-innen der Nachkriegszeit. In dem kleinen Saal finden Sie des Weiteren Ausstellungsstücke junger Künstler/-innen zum aktuellen Zeitgeschehen. 

Wann schreibt man “des weiteren” getrennt und klein?

Diese Verbindung muss kleingeschrieben werden, wenn sich um ein attributives Adjektiv handelt. 

Rechtschreibung: ✓ des weiteren (Verfahrens)*

*Wir gehen in diesem Beitrag nur auf den genitivischen Gebrauch ein. Bitte bedenken Sie, dass das Adjektiv “weitere/-r/-s” nach der Adjektivdeklination dekliniert wird. 

Beispiele:

  1. Hinsichtlich des weiteren Verfahrens möchte das Unternehmen keine Stellung nehmen.
  2. Aufgrund des weiteren Unternehmenswachstums suchen wir ab sofort neue Kundenbetreuerinnen und Kundenbetreuer für unseren Kundenservice.

Weitere sprachliche Zweifelsfälle der deutschen Sprache finden Sie hier:

Sprachliche Zweifelsfälle

Getrennt- und Zusammenschreibung: Wichtige Regeln auf einen Blick

Wichtige Regeln auf einen Blick

1) Wortverbindungen mit einem Verb als Zweitglied

Verb + Verb

Verbindungen aus zwei Verben werden in der Regel getrennt geschrieben.

Beispiele: arbeiten gehen, schlafen gehen, laufen lernen, singen können

Insbesondere Verbkombinationen mit den Verben bleiben und lassen als zweitem Glied können bei übertragener Bedeutung getrennt oder zusammen geschrieben werden.

Beispiele: sitzen bleiben oder sitzenbleiben (eine Klasse wiederholen), stehen lassen oder stehenlassen (jemanden oder etwas nicht weiter beachten)

Ähnlich verhält sich die Verbindung von kennen und lernen in kennenlernen / kennen lernen. Diese Verbindung kann sowohl getrennt als auch zusammen geschrieben werden.

Weiterlesen Getrennt- und Zusammenschreibung: Wichtige Regeln auf einen Blick

Deutsche Rechtschreibung | kennenzulernen oder kennen zu lernen? – Zusammen oder getrennt?

Deutsche Rechtschreibung: kennen lernen oder kennenlernen | Schreibt man getrennt oder zusammen?

 

Die Getrennt- und Zusammenschreibung bereitet nicht nur Deutschlernenden Kopfzerbrechen. So stellen Kombinationen aus zwei Verben, wie es beispielsweise bei kennen und lernen der Fall ist, auch Muttersprachlerinnen und Muttersprachlern häufig vor Schwierigkeiten. Schreibt man nun kennen lernen oder kennenlernen, heißt es kennen zu lernen oder kennenzulernen

Weiterlesen Deutsche Rechtschreibung | kennenzulernen oder kennen zu lernen? – Zusammen oder getrennt?

Deutsche Rechtschreibung | Sympathie oder Symphatie?

Wie schreibt man…?

Oft sind es entlehnte Wörter, die äußerlich fremd anmuten und selbst manch eine/-n Muttersprachler/-in vor ein sprachliches Dilemma stellen.

Heißt es nun Sympathie oder Symphatie?! Wir gehen der Frage auf den Grund.

Sympathie oder Symphatie?!

Deutsche Rechtschreibung:

die Symphatie, -ien

Das Nomen Sympathie geht auf das lateinische Nomen sympathia zurück, das wiederum aus griech. sym-pátheia entlehnt wurde.

Zu diesem Wortfeld gehören u.a.:

  • sympathisch
  • der Sympathisant, -en
  • die Sympathisantin, -nen
  • der Sympathieträger, —
  • die Symathieträgerin, -nen

Ähnlich:

  • die Empathie, empathisch
  • die Homöopathie
  • die Osteopathie
  • die Telepathie

Duden: Standardwerk der deutschen Rechtschreibung.

Die 27. Auflage des Dudenbands 1 ist seit August 2017 erhältlich. Seit der letzten Version wurde das Werk um mehr als 5000 Stichwörter ergänzt.

Falls Sie das Standardwerk der deutschen Rechtschreibung noch nicht zu Hause haben sollten, können Sie die neue Auflage hier erwerben.