Grafik beschreiben – Redemittel und Tipps

Wie beschreibt man eine Grafik?

Wenn Sie eine Grafik oder ein Schaubild beschreiben, sollten Sie sich unbedingt auf die wichtigsten Informationen beschränken. 

In der Regel beinhaltet eine Grafikbeschreibung folgenden Punkte: 

  • Nennung des Themas
  • Nennung des Urhebers bzw. der Quelle der Daten (z.B.: Statistisches Bundesamt)
  • Beschreibung der wesentlichen Informationen:
    • Entwicklung
    • Vergleiche
    • Tendenzen nennen
    • Vermutungen äußern
  • Stellungnahmen, Schlussbetrachtung, Fazit

Grafik beschreiben - Redemittel

In der folgenden Übersicht finden Sie einige Redemittel, die Ihnen dabei helfen, eine Grafik oder ein Schaubild zu beschreiben.

Prüfungsbeispiel

Aufgaben:

  • Beschreiben Sie die wichtigsten Informationen der Grafik. 
  • Nennen Sie Gründe für den kontinuierlichen Anstieg des Meeresspiegels und gehen Sie auf mögliche Folgen ein!
  • Was muss Ihrer Meinung nach geschehen, um der dargestellten Entwicklung entgegenzuwirken?
Infografik: Der Meeresspiegel steigt kontinuierlich | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista | Referenzlink: https://de.statista.com/infografik/21922/anstieg-des-meeresspiegels

Einleitung

In den vergangenen Wochen waren neben Deutschland die Niederlande und Belgien von Hochwassern betroffen. Diese schrecklichen Ereignisse könnten auf die globale Erderwärmung zurückzuführen sein.

Grafik beschreiben

Dass die globale Erderwärmung mit einem Anstieg der Meeresspiegel zusammenhängen könnte, zeigt die folgende Grafik. In der vorliegenden Grafik wird der Anstieg des Meeresspiegels seit dem Jahr 1993 bis 2019 (in Millimeter) dargestellt / veranschaulicht / dokumentiert. Die Grafik stammt von Statista und basiert auf Daten der NASA.

Ein Vergleich der dokumentierten Jahre zeigt, dass der Meeresspiegel kontinuierlich steigt. Seit dem Jahr 1993 bis zum Jahr 2019 ist der Meeresspiegel um ca. 9,3 Zentimeter angestiegen. Wenn man den Durchschnittswert pro Jahr betrachtet, steigt der Meeresspiegel jährlich um ca. 3,3 Millimeter.

Gründe und Folgen

Die steigenden Meeresspiegel sind auf die globale Erwärmung zurückzuführen. Vor allem die Industriestaaten haben einen erheblichen Anteil daran, dass der CO2-Anteil in der Luft steigt und dazu führt, dass es auf der Erde immer wärmer wird. Auch die Rodung großer Waldflächen wirkt sich negativ auf den Klimawandel aus, da der Erde wichtige CO2-Speicher genommen werden. Durch die steigenden Temperaturen der Erdoberfläche und Weltmeere schmelzen Gletscher. Dies hat zur Folge, dass Schmelzwasser in die Ozeane gelangt und der Meeresspiegel steigt.

Wenn die Meeresspiegel weiter steigen, könnte es in Küstenregionen zu Überflutungen führen, die katastrophale Ausmaße einnehmen könnten. Schäden in Millionenhöhe und Zerstörungen von Existenzen könnten die Folge sein.

Stellungnahme

Ich persönlich bin der Meinung, dass politische Maßnahmen rund um das Thema „Klimaschutz“ häufiger thematisiert werden sollten. Gerade von den Jugendlichen wurden in den vergangenen Jahren mit „Fridays for Future“ eine Bewegung ins Leben gerufen, die klare Forderungen an die Politik stellt. Es ist zwingend notwendig, dass die Dringlichkeit zum Handeln von allen Gesellschaftsgruppen erkannt wird und politische Maßnahmen ergriffen werden. Umweltfreundliche Alternativen müssen geschaffen und staatlich subventioniert werden. 

Schlussbetrachtung

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die globale Erderwärmung zu einem enormen Anstieg des Meeresspiegels geführt hat. Um den ansteigenden Meeresspiegel zu verlangsamen, sind strenge, klimapolitische Maßnahmen erforderlich. Andernfalls sind katastrophale Folgen vorprogrammiert. 

Bücher von EASYDEUTSCH

Bücher zum Deutschlernen

Hallo Ihr Lieben,
ich habe wieder neue Bücher erhalten und möchte euch diese natürlich nicht vorenthalten.
Mein Kollege, Jan Richter, betreibt die Website easy-deutsch.de und blickt auf eine jahrelange Erfahrung als Deutschlehrer im In- und Ausland zurück. Er war so lieb und hat mir einige Exemplare seiner Bücher geschickt, damit ich mir ein Bild von den Inhalten machen kann.

Wenn ihr ein Buch über die Links auf meiner Seite kauft, erhalte ich eine Provision. Für euch ändert sich der Preis nicht und ihr unterstützt meine Arbeit!

Grammatik und Übungsbuch

Bei dem Buch Deutsche Grammatik einfach erklärt* handelt es sich um ein äußerst umfangreiches Nachschlagewerk der deutschen Grammatik. Im Gegensatz zu anderen Referenzgrammatiken berücksichtigt der Autor die Sicht der Lernenden und legt einen großen Wert auf verständliche und einfache Erklärungen. Auf knapp 400 Seiten findet ihr „fast“ alles, was ihr wissen müsst. 

Den DaF-Grammatiktrainer solltet ihr euch unbedingt näher anschauen, wenn ihr nach einer Möglichkeit sucht, eure Grammatikkenntnisse zu überprüfen. Bei dem Grammatiktrainer handelt es sich um eine Übungsgrammatik, die ihr ergänzend zu Referenzgrammatik verwenden könnt. Weitere Übungsgrammatiken findet ihr in meinem umfangreichen Test, in dem ich einige bekannte Übungsbücher genauer unter die Lupe genommen habe.

Präpositionen verstehen

Der Intensivtrainer Deutsche Präpositionen eignet sich für alle Lernenden, die schnell und unkompliziert alle Präpositionen des Deutschen nachschlagen möchten. Im Anhang des Buches findet ihr eine Liste mit Beispielsätzen zum schnellen Nachschlagen.   

Konnektoren

Das Buch Konnektoren eignet sich besonders dann, wenn ihr die verschiedenen Funktionen und Bedeutungen von Konjunktionen, Subjunktionen und Konjunktionaladverbien verstehen wollt!  Dabei helfen euch viele Übungen!

Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv?

Wie der Titel Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv? bereits verrät, hilft euch dieses Übungsbuch dabei, die vier Kasus des Deutschen richtig anzuwenden! Zu jedem Kasus gibt es Erklärungen zur Funktionen und Übungen zur Vertiefung des Gelernten!

Einige Titel von EasyDeutsch sind auch auf anderen Sprachen verfügbar! Weitere Infos erhaltet ihr im Shop.

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links und dadurch Werbung. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on whatsapp

Was sind Prädikative?

Prädikative

Was sind Prädikative?

Als Prädikative bezeichnet man Einheiten im Satz, die zusammen mit Kopulaverben wie z.B. sein, bleiben und werden das Prädikat bilden.
Man unterscheidet zwischen Subjektsprädikativen und Objektsprädikativen.
Subjektsprädikative beziehen sich auf das Subjekt im Satz und beschreiben dieses näher. Sie geben zum Beispiel eine Eigenschaft an: Der Strand ist wunderschön.  
Im Gegensatz dazu beziehen sich Objektsprädikative auf das Objekt. Objektsprädikative bilden das Prädikat häufig mit den Verben nennen und halten für: Herr Müller hält die Uhr für eine Fälschung

Beispiele für Prädikative

BeispieleForm & Funktion
(1) Frau Müller ist Lehrerin.Nomen als Prädikativ
(Subjektsprädikativ)
(2) Die Mutter nennt ihre Kinder liebevoll Mäuschen.Prädikatsakkusativ (Objektsprädikativ)
(3) Das Wasser ist türkisblau.Adjektiv als Prädikativ
(Subjektsprädikativ)
(4) Was der Familie wirklich gefallen hat, war, dass nicht so viele Touristen vor Ort warenSatz als Prädikativ

Merkmale von Prädikative
– Prädikative sind Satzlieder
– Sie bilden mit zusammen mit Kopulaverben das Prädikat
– Man kann Prädikative im Satz verschieben
– Es gibt Subjekts- und Objektsprädikative 

Weitere Grammatikthemen finden Sie hier in unserer Online-Grammatik:

Grammatik

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on whatsapp

Satzglieder bestimmen – Alle Satzglieder im Überblick

Viele von euch, wissen, dass es ein Subjekt, ein Prädikat, Objekte und adverbiale Bestimmungen gibt. Doch einige von euch fragen sich auch, was man beachten muss, wenn man Satzglieder bestimmen möchte. In diesem Beitrag zeige ich euch, wie man Satzglieder bestimmen kann. 

Was sind Satzglieder?

Als Satzglied bezeichnet man Einheiten in einem Satz, die jeweils verschiedene syntaktische Funktionen übernehmen. Diese Einheiten (Phrasen) können aus einem einzelnen Wort oder aus mehreren Wörtern bestehen. Es gibt einige Tests, mit denen man Satzglieder in einem Satz bestimme kann.

Wie bestimmt man Satzglieder?

Bei der Bestimmung von Satzgliedern gibt es mehrere Möglichkeiten, um Satzglieder zu identifizieren. Da das Verb eine zentrale Einheit im Satz bildet, das seine Mitspieler quasi bestimmt, sollte dieses zuerst bestimmt werden. Das Verb dient dazu, eine Handlung, einen Vorgang oder einen Zustand zu beschreiben und bildet in den meisten Fällen zusammen mit dem Subjekt einen Satz. Das Verb kann einteilig sowie mehrteilig sein und bildet das Prädikat.
Welche Elemente in einem Satz jedoch zusammengehören, kann man mithilfe verschiedener syntaktischer Tests feststellen. Dazu gehören der Fragetest, der Vorfeldtest, die Verschiebeprobe oder der Pronominalisierungstest.

weiterlesen