Redemittel für schriftliche und mündliche Prüfungen

Redemittel

Als Deutschlerner*in hat man den Begriff Redemittel sicherlich schon einmal gehört. Damit sind sprachliche Strukturen gemeint, die man in bestimmten Gesprächskontexten einsetzen kann bzw. die in diesen Situationen häufig verwendet werden. In diesem Beitrag erhaltet ihr eine Übersicht über Redemittel, die besonders in Deutschprüfungen wie z.B. Argumentationen, Grafikbeschreibungen oder Stellungnahmen zu hören bzw. lesen sind.

Wie kann man Redemittel & Konnektoren nutzen?

Redemittel können euch dabei helfen, euren mündlichen Vortrag oder eure schriftliche Prüfung sinnvoll zu strukturieren. So können beispielsweise zweiteilige Konnektoren wie einerseits …. andererseits oder zwar … aber dazu nützlich sein, zwei oder mehrere Argumente (Gründe und Gegengründe, Vor- oder Nachteile) abzuwägen.
Wenn man zu einem Thema Stellung nehmen oder seine Meinung äußern soll bieten sich Redemittel wie z.B. Ich bin der Meinung / Ansicht, dass …, Ich vertrete den Standpunkt, dass … oder Ich halte es für sinnvoll, dass … etc. für euren Vortrag bzw. eure schriftliche Stellungnahme an. 
Außerdem verwendet man häufig Konjunktionen, Adverbien, Präpositionen oder Pronomen, um Inhalte logisch miteinander zu verknüpfen bzw. auf bereits Geäußertes oder Geschriebenes Bezug zu nehmen. 

Redemittel anwenden

Es ist wichtig, dass ihr die Redemittel zuhause der mit einer Lernpartnerin / einem Lernpartner anwendet. 

Beispiel: Vor – und Nachteile nennen und begründen

Es kann von Vorteil sein, auf ein Elektroauto umzusteigen, da der CO₂-Ausstoß viel geringer ist. Andererseits sind die Anschaffungskosten für ein Elektrofahrzeug sehr hoch. 

Redemittel & Konnektoren mit Beispielen

Im Folgenden findet ihr Redemittel thematisch sortiert. Der Übersichtlichkeit wegen gibt es nicht zu jedem Redemittel einen Beispielsatz. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ihr vor eurer Prüfung eigene Beispiele formuliert, um die Redemittel sicher anwenden zu können!

Argumente abwägen

Ein wichtiges / zentrales Argument für … ist … <-> Dagegen spricht jedoch …
Für … spricht … <-> Gegen … spricht …
Was dafür spricht, ist … <-> Was dagegen spricht, ist …
Befürworter vertreten die Ansicht, dass … <-> Allerdings sind Gegner der Meinung, dass …
Auf der einen Seite …, auf der anderen Seite …
Einerseits …, andererseits …
Zum einen …, zum anderen …

Beispiele / Belege anführen

Ein Beispiel für … ist …
Als Beispiel dafür lässt sich … nennen.
Zum Beispiel … / Beispielsweise …
Ich möchte das anhand eines Beispiels verdeutlichen.

Meinung äußern

Meiner Meinung nach …  / Meiner Ansicht nach …
Ich vertrete die Meinung/Ansicht, dass …
Ich bin (fest) davon überzeugt, dass …
Ich bin (nicht) der Meinung, dass …
Ich denke/glaube/finde (nicht), dass …
Ich vermute/glaube/nehme an, dass …

Gründe nennen

Ein wichtiger Grund ist, dass …
Ein Grund dafür ist, dass …
Dafür lassen sich folgende Gründe anführen …
… könnte damit zu begründen sein, dass …
Welche Gründe gibt es für …?

Folgen nennen

Aus diesem Grund …
Darauf folgt, dass …
Folglich … / Infolgedessen …
Deswegen / Deshalb / Daher …

Grafik beschreiben

Die Grafik zeigt, dass …
Die Grafik informiert über …
Die Grafik gibt Informationen darüber, …
Die folgende Grafik liefert uns Informationen zu dem Thema …
Der Grafik ist zu entnehmen, dass …
Die Grafik / Das Balkendiagramm / Das Kreisdiagramm zeigt … / verdeutlicht … / bringt zum Ausdruck …
Aus der Grafik geht hervor … / kann man entnehmen …
In der Grafik geht es um …
In dem Schaubild ist deutlich zu erkennen, dass … / Man kann in der Grafik deutlich erkennen, dass …

Quellen nennen

Aus dem Text geht hervor, dass …
Wie im Text zu sehen ist, …
Die Daten stammen aus der / dem… ; von der / dem …
Es handelt sich um Daten des / der… ; von der / dem …
Die Quelle ist …
Die Zahlen wurden auf der / auf dem / in der / in dem / von der / von dem … veröffentlicht.

Vergleiche nennen

Im Vergleich zu … ist …
Im Vergleich dazu …
Wenn man … mit … vergleicht, (dann) …
Verglichen mit …
Während …, waren es …
Sowohl … als auch …

Vermutungen ausdrücken

Ich vermute / nehme an, dass …
Wahrscheinlich / Möglicherweise / Vermutlich …
Ich halte es für möglich, dass …
Ich kann mir (nicht) vorstellen, dass …
Es kann / könnte sein, dass …
Vorstellbar wäre auch ..
Es könnte sein, dass …
Ein Grund dafür könnte sein, dass …
Ich könnte mir vorstellen, dass …

Vorschläge machen

Man könnte / sollte / müsste …
Ich halte es für notwendig / erforderlich, dass …
Ich plädiere dafür, dass …
Ich schlage vor, … zu …

Ich würde … empfehlen …
Ich würde vorschlagen, dass …
Wenn es nach mir ginge, dann …

weitere Argumente nennen / Aufzählungen

Ich möchte noch auf einen weiteren Aspekt zu sprechen kommen.
Es gibt noch weitere Gründe, Vorteile / Nachteile, Aspekte, etc. …
Darüber hinaus …
Außerdem … 
Zudem …
Ferner … 
Überdies …
Weiterhin …

Widerspruch einlegen

In diesem Punkt bin ich anderer Meinung …
Da bin ich ganz anderer Meinung.
Das sehe ich nicht so.
Ich bin mir nicht sicher, ob …
Ich kann Ihnen/dir nicht zustimmen, …
Diese Meinung kann ich nicht teilen, weil …
Das stimmt zwar, aber …
Ich habe da einen ganz anderen Eindruck …

Zustimmung äußern

Ich sehe das genauso …
Ich bin auch der Meinung/Ansicht, dass …
Ich stimmt Ihnen/dir voll und ganz zu.
Das ist richtig.
Das denke/glaube ich auch …
In diesem Punkt stimme ich Ihnen/dir zu.

Fazit formulieren

Zusammenfassend kann man sagen, dass …
Insgesamt lässt sich sagen, dass …
Abschließend kann man feststellen, dass ..
Zum Abschluss möchte ich …

Ihr bereitet euch auf eine Prüfung vor und braucht Unterstützung? Dann besucht meine Online-Schule und werdet fit für die Prüfung!

Online-Schule

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können! 

Grafik beschreiben – Redemittel und Tipps

Grafik beschreiben

Wie beschreibt man eine Grafik?

Wenn Sie eine Grafik oder ein Schaubild beschreiben, sollten Sie sich unbedingt auf die wichtigsten Informationen beschränken. 

In der Regel beinhaltet eine Grafikbeschreibung folgenden Punkte: 

  • Nennung des Themas
  • Nennung des Urhebers bzw. der Quelle der Daten (z. B.: Statistisches Bundesamt)
  • Beschreibung der wesentlichen Informationen:
    • Entwicklung
    • Vergleiche
    • Tendenzen nennen
    • Vermutungen äußern
  • Stellungnahmen, Schlussbetrachtung, Fazit

Grafik beschreiben - Redemittel

In der folgenden Übersicht finden Sie einige Redemittel, die Ihnen dabei helfen, eine Grafik oder ein Schaubild zu beschreiben.

Prüfungsbeispiel

Aufgaben:

  • Beschreiben Sie die wichtigsten Informationen der Grafik. 
  • Nennen Sie Gründe für den kontinuierlichen Anstieg des Meeresspiegels und gehen Sie auf mögliche Folgen ein!
  • Was muss Ihrer Meinung nach geschehen, um der dargestellten Entwicklung entgegenzuwirken?
Infografik: Der Meeresspiegel steigt kontinuierlich | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista | Referenzlink: https://de.statista.com/infografik/21922/anstieg-des-meeresspiegels

Einleitung

In den vergangenen Wochen waren neben Deutschland die Niederlande und Belgien von Hochwassern betroffen. Diese schrecklichen Ereignisse könnten auf die globale Erderwärmung zurückzuführen sein.

Grafik beschreiben

Dass die globale Erderwärmung mit einem Anstieg der Meeresspiegel zusammenhängen könnte, zeigt die folgende Grafik. In der vorliegenden Grafik wird der Anstieg des Meeresspiegels seit dem Jahr 1993 bis 2019 (in Millimeter) dargestellt / veranschaulicht / dokumentiert. Die Grafik stammt von Statista und basiert auf Daten der NASA.

Ein Vergleich der dokumentierten Jahre zeigt, dass der Meeresspiegel kontinuierlich steigt. Seit dem Jahr 1993 bis zum Jahr 2019 ist der Meeresspiegel um ca. 9,3 Zentimeter angestiegen. Wenn man den Durchschnittswert pro Jahr betrachtet, steigt der Meeresspiegel jährlich um ca. 3,3 Millimeter.

Gründe und Folgen

Die steigenden Meeresspiegel sind auf die globale Erwärmung zurückzuführen. Vor allem die Industriestaaten haben einen erheblichen Anteil daran, dass der CO2-Anteil in der Luft steigt und dazu führt, dass es auf der Erde immer wärmer wird. Auch die Rodung großer Waldflächen wirkt sich negativ auf den Klimawandel aus, da der Erde wichtige CO2-Speicher genommen werden. Durch die steigenden Temperaturen der Erdoberfläche und Weltmeere schmelzen Gletscher. Dies hat zur Folge, dass Schmelzwasser in die Ozeane gelangt und der Meeresspiegel steigt.

Wenn die Meeresspiegel weiter steigen, könnte es in Küstenregionen zu Überflutungen führen, die katastrophale Ausmaße einnehmen könnten. Schäden in Millionenhöhe und Zerstörungen von Existenzen könnten die Folge sein.

Stellungnahme

Ich bin der Meinung, dass politische Maßnahmen rund um das Thema „Klimaschutz“ häufiger thematisiert werden sollten. Gerade von Jugendlichen wurde in den vergangenen Jahren mit „Fridays for Future“ eine Bewegung ins Leben gerufen, die klare Forderungen an die Politik stellt. Es ist zwingend notwendig, dass die Dringlichkeit zum Handeln von allen Gesellschaftsgruppen erkannt wird und politische Maßnahmen ergriffen werden. Umweltfreundliche Alternativen müssen geschaffen und staatlich subventioniert werden. 

Schlussbetrachtung

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die globale Erderwärmung zu einem enormen Anstieg des Meeresspiegels geführt hat. Um den ansteigenden Meeresspiegel zu verlangsamen, sind strenge, klimapolitische Maßnahmen erforderlich. Andernfalls sind katastrophale Folgen vorprogrammiert. 

Euch gefällt dieser Beitrag?

Teilt diesen Beitrag mit anderen Deutschlernerinnen und Deutschlernern, damit auch diese von unserem Material profitieren können! 

Wie schreibt man eine Postkarte?

Postkarte

Soziale Netzwerke sind kaum noch wegzudenken und setzen der Kreativität keine Grenzen. Man kann sie nicht nur nutzen, um Kontakte aufrechtzuerhalten, sondern auch um schöne Erinnerungen festzuhalten. Aber auch ein schnelles Selfie und ein Urlaubsgruß per Messenger-App sind Normalität und sparen die lästige Suche nach einer Postkarte und einer Briefmarke. Darüber hinaus erreichen die Nachrichten mit dem Smartphone den Empfänger in Sekundenschnelle, wohingegen die Postkarte je nach Region einige Wochen in Anspruch nehmen kann. Andererseits sind Postkarten persönlicher und nach wie vor an jedem Urlaubsort zu finden. Zudem bilden sie eine Textsorte der eigenen Art, die wir euch Deutschlernenden nicht vorenthalten wollen. In diesem Beitrag lernt ihr, wie ihr eine Postkarte schreibt! 

(mehr …)

Im Restaurant: Essen und Trinken bestellen | Redemittel

Redemittel: Im Restaurant | Wie bestelle ich etwas in einem Restaurant?

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie man in einem Restaurant Essen und Trinken bestellt. Dazu benötigen Sie lediglich einige Redemittel, die wir im Folgenden erläutern möchten.

1) Eine Bestellung aufgeben / Etwas bestellen

Wenn wir etwas bestellen, benutzen wir entweder das Konjunktiv II der Verben haben (hätte, hättest, hätte, hätten, hättet, hätten) und mögen (möchte, möchtest, möchte, möchten, möchtet, möchten) oder des Verb nehmen im Indikativ.

  • Ich hätte gern…
  • Ich möchte gern…
  • Ich nehme…

2) Nach der Rechnung fragen / bezahlen

  • Ich würde gern zahlen, bitte.
  • Ich möchte gern zahlen.
  • Können Sie mir bitte die Rechnung bringen?
  • Die Rechnung bitte.

Beispiel: Im Restaurant

Begrüßung

Kellner/-in: Guten Tag. 

Gast: Guten Tag. 

Etwas zu trinken bestellen

Kellner/-in: Darf ich Ihnen schon etwas zu trinken bringen?

Gast: Ja, gern. Ich hätte gern ein Pils, bitte.  

Kellner/-in: Möchte Sie ein großes oder kleines Pils?

Gast: Ein großes, bitte. 

Kellner/-in: Kommt sofort. 

(Die Kellnerin / der Kellner bringt das Pils)

Etwas zu essen bestellen

Kellner/-in: Haben Sie schon gewählt? / Was darf es bei Ihnen sein? 

Gast: Ja, ich nehme die Kartoffelsuppe und das panierte Schnitzel. 

Kellner/-in: Sehr gerne.

(Die Kellnerin / der Kellner serviert das Essen)

Kellner/-in: Hat es Ihnen geschmeckt? / War alles recht bei Ihnen? 

Gast: Ja, das Essen war sehr lecker. 

Kellner/-in: Möchten Sie noch eine Nachspeise oder einen Espresso?

Gast: Ja, sehr gern. Ich hätte noch gern ein gemischtes Eis ohne Sahne. 

Kellner/-in: Haben Sie sonst noch einen Wunsch?

Gast: Nein, danke.

(Die Kellnerin / der Kellner bringt die Nachspeise)

Nach der Rechnung fragen und sich verabschieden

Gast: Können Sie mir dann auch die Rechnung bringen?

Kellner/-in: Sehr gerne. Das macht 26,90€ (sechsundzwanzig Euro neunzig) bei Ihnen?

Gast: 29€, bitte. 

Kellner/-in: Vielen Dank. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Gast: Vielen Dank, Ihnen auch (noch einen schönen Tag).

Übung | Partnerarbeit

Bestellen Sie eine Vorspeise, eine Hauptspeise, eine Nachspeise und ein Getränk. Fragen Sie die Kellnerin / den Kellner nach der Rechnung. Nutzen Sie die Redemittel und orientieren Sie sich am Beispieldialog. Tauschen Sie die Rollen.

Speisekarte Deutsch lernen

Benutzen Sie unsere Redemittelkarten.

Weitere Rollenspiele finden Sie in unserer Rubrik „Arbeitsblätter/Kopiervorlagen„.