Übung: Lokale Präpositionen und Konjunktiv II.

Dank einer tollen Illustration von MJ Jin konnten wir schöne Übungen für euch erstellen.

Aufgabe 1

Wo ist die Katze? Schreiben Sie eine Antwort. Denken Sie an den Kasus, der von der jeweiligen lokalen Präposition gefordert wird.

a)

b)

Aufgabe 2

Wo ist ……? Schreiben Sie eine Antwort. Denken Sie an den Kasus, der von der jeweiligen lokalen Präposition gefordert wird.

Aufgabe 3

Bitte schaut euch das Bild an und sagt uns zuerst, wo die Katze ist (Aufgabe 1). Danach versucht Sätze im Konjunktiv II mit „könnte“ zu schreiben (Aufgabe 2). Sagt uns dazu einfach, wo die Katze sein könnte. Beginnt den Satz wie in der Illustration angegeben mit „Die Katze/Sie könnte auch _________________________________ sein.

Bitte nutzen Sie dazu eine der folgenden lokalen Präpositionen:

auf, über, unter, in, vor, hinter, zwischen, neben, an. 

Achten Sie auf den Kasus. Viel Spaß!

 

Grammatik: Das Perfekt mit „sein“. Über die Vergangenheit sprechen (2.2)

Das Perfekt ist eine Zeitform des Verbs, mit der wir Aussagen über vergangene Ereignisse, Handlungen oder Zustände machen können. Das Perfekt mit sein wird mit Verben gebildet, die eine Bewegung oder eine Zustandsänderung anzeigen. Eine Bewegung wird beispielsweise durch die Verben gehen, rennen, fahren, fliegen, ankommen, aussteigen etc. angezeigt. Eine Zustandsänderung durch wachsen, werden, einschlafen etc. Im Gegensatz zum Perfekt mit haben, bilden nur wenige Verben das Perfekt mit sein. 

Unseren Beitrag zum Perfekt mit haben, finden Sie hier: Grammatik: Das Perfekt mit “haben”. Über die Vergangenheit sprechen (2.1)

Grammatik: Das Präteritum. Über Ereignisse in der Vergangenheit sprechen.

Im Folgenden möchten wir euch erklären, wie man über Ereignisse spricht, die sich in der Vergangenheit ereignet haben.

Vergleichen Sie dazu die beiden Sätze:

a) Heute ist ein schöner Tag. (= Präsens)

b) Gestern war ein schöner Tag. (= Präteritum)

Wohingegen sich Satz a) auf einen Zeitpunkt in der Gegenwart bezieht, bezieht sich Satz b) auf einen Zeitpunkt in der Vergangenheit. Das Tempus kann am Verb durch unterschiedliche Verbformen angezeigt werden. Oft zeigen Temporalangaben im Satz an, auf welchen Zeitpunkt oder Zeitraum sich eine Äußerung bezieht. In Satz a) zeigt das Adverb heute an, dass über einen gegenwärtigen Zeitpunkt, nämlich über den heutigen Tag, gesprochen wird. In Satz b) verweist (referiert) das Adverb gestern auf einen Tag in der Vergangenheit. Das Verb gehört zu den flektierbaren Wortarten und muss bezüglich seiner Tempuseigenschaften angepasst werden.

In der folgenden Abbildung soll anhand von Signalwörtern nochmals verdeutlicht werden, wann Präsens oder Präteritum verwendet werden muss.

 Verbformen von sein im Präteritum

Verbformen von haben im Präteritum

Übungen

1) Ergänzen Sie die passende Form von sein oder haben im Präteritum!

2) Ergänzen Sie die passende Verbform im Präteritum.

Check-up: Koordinierende Konjunktionen.

Check-up: Koordinierende Konjunktionen. Kannst du die Hauptsätze miteinander verknüpfen?

 
Koordinierende Konjunktionen verknüpfen zwei Hauptsätze miteinander. Schauen Sie hier, um sich über die Positionierung der Konjunktionen im Satz zu informieren.

Check-up „Lokale Präpositionen“

In unserem Check-up könnt ihr überprüfen, ob ihr euch an die Artikelformen im Dativ erinnern könnt.

Eine Übersicht zu den lokalen Präpositionen findet ihr hier.

Bitte schreiben Sie Ihre Antworten als Kommentar. Wenn Sie Hilfe benötigen, stellen Sie uns Ihre Fragen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen!