Unter dem Begriff Syntax versteht man im Allgemeinen die Lehre des Satzes.

Als Syntax bezeichnet man in der Linguistik oder klassischen Grammatikschreibung die syntagmatischen Relationen von Wörtern oder Wortgruppen und deren zulässigen Kombinationsmöglichkeiten, die es erlauben, einen wohlgeformten, grammatisch korrekten Satz zu bilden. In diesem Zusammenhang gilt es zunächst zu klären, was ein Satz denn nun ist. Schauen Sie sich die folgenden Beispiele an und versuchen Sie zu formulieren, was ein Satz ist:

1) Peter schläft. 

2) *Peter trägt.

3) *Geschenk Peter gibt ihm ein.

4) Es schneit. 

5) Paul hat gestern nach der Schule seine Freunde am Marktplatz im Nachbardorf getroffen. 

Um herauszufinden, welche Wörter in einem Satz enger zusammengehören, d.h. eine Wortgruppe bilden, können sog. Konstituententests als Analyseinstrument eingesetzt werden.

in Bearbeitung…